Literaturfestival in Wittlich: Nur Joachim Gauck sagt ab

Literaturfestival in Wittlich: Nur Joachim Gauck sagt ab

Mit mehr Veranstaltungen als in den Vorjahren beteiligt sich die Stadt Wittlich beim zehnten Eifel-Literatur-Festival. Fünf Autorenlesungen werden voraussichtlich rund 3000 Besucher ins Atrium des Cusanus-Gymnasiums locken. Der derzeit gefragteste Autor, Joachim Gauck, hat wegen der Bundespräsidentenwahl abgesagt.

Wittlich. "Es muss schon einer Bundespräsident werden, damit ich akzeptiere, dass er nicht kommt" scherzt Festivalorganisator Josef Zierden bei der letzten Pressekonferenz vor dem Start der Festivals am 20. April. Damit spielt er auf die Absage von Joachim Gauck an, der eigentlich in Wittlich lesen sollte.

Ein besonders wertvoller Fang ist Bernhard Schlink, der nur selten Lesungen hält. Schlink, Autor des weltberühmten Bestsellers "Der Vorleser", ist der erste der großen Namen, die in Wittlichs Festivalkalender stehen. Es folgen der Newcomer des Jahres 2011 Eugen Ruge, der schreibende Strafverteidiger Ferdinand von Schirach, Matthias Matussek als bekennender Katholik sowie Volker Klüpfel und Michael Kobr, die Allgäuer Krimicomedy-Autoren im Duett.

Insgesamt wird es 24 Lesungen geben. Ob es so ein gutes Jahr wie 2010 mit 15 000 Besuchern wird, lässt sich jetzt noch nicht vorhersehen. Aber bislang 8000 verkaufte Karten in drei Monaten schätzt der Veranstalter als gute Bilanz ein. sys

Extra

Bernhard Schlink, 22. Mai Eugen Ruge, 25. Mai Ferdinand v. Schirach, 1. Juni Matthias Matussek, 31. August Volker Klüpfel und Michael Kobr, 28. September Beginn jeweils um 20 Uhr im Atrium des Cusanus-Gymnasiums. Schulen erhalten auf Anfrage verbilligte Karten. sys Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie auf www.volksfreund.de/tickets

Mehr von Volksfreund