Nur Gaststätten mit Sitzplätzen

In der Altstadt von Bernkastel können sich in Zukunft weitere Gastronomiebetriebe ansiedeln. Zu diesem Zweck hat der Stadtrat den Bebauungsplan geändert. Der Beschluss erfolgte nicht einstimmig. Neun der 17 anwesenden Ratsmitglieder stimmten für die Änderung, zwei dagegen, sechs Ratsmitglieder durften wegen Sonderinteresse nicht mitabstimmen.

Bernkastel-Kues. Dürfen sich weitere Speiselokale in der Altstadt Bernkastel-Kues ansiedeln? Kann sich die Stadt einer Weiterentwicklung gastronomischer Angebote verschließen? Wie kann aber verhindert werden, dass die Altstadt möglicherweise mit Imbissbuden überschwemmt wird?
Diese Fragen wurden in den vergangenen Monaten in der Stadt heiß diskutiert (der TV berichtete mehrmals). Der Stadtrat hat nun entschieden, dass weitere Gaststätten mit Bedienung zugelassen werden, nicht aber Schnellimbiss-Läden.
Einen entsprechenden Grundsatzbeschluss hatte der Stadtrat bereits im September getroffen.
Wegen der komplizierten Rechtslage hat eine Anwaltskanzlei im Auftrag der Stadt zusammen mit der Entwicklungsagentur Bernkastel-Kues in den vergangenen Wochen eine abgeänderte Textfassung des Bebauungsplans für die Altstadt Bernkastel erarbeitet. Demnach werden Betriebe der sogenannten "Full-Service-Gastronomie" zugelassen. Wer einen solchen Betrieb in der Altstadt eröffnen will, muss verschiedene Bedingungen erfüllen: geschlossene und temperierte Räume, Bedienung der Gäste am Tisch, Sitzplätze entsprechend der Küchenkapazität, Garderobe, Toiletten und Stellplatznachweise für Autos.
Ausgeschlossen sind Gaststätten aus dem Bereich der "Quick-Service-Gastronomie". Dazu gehören klassische Imbissbetriebe sowie Snack- und Heißverkauf über eine Theke. Nicht zulässig sind ferner Gartenbaubetriebe, Tankstellen, Vergnügungsstätten und Sexshops.
Zwar ist der Beschluss nun gefasst, es können sich aber noch Änderungen ergeben. Vom 16. Dezember bis 16. Januar läuft das Beteiligungsverfahren. In dieser Zeit können Vereine und Privatpersonen Anregungen vorbringen. Diese werden im Stadtrat erneut diskutiert und möglicherweise berücksichtigt. Die Verwaltung rechnet mit dem endgültigen Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Altstadt Bernkastel im Februar/März kommenden Jahres. sim

Mehr von Volksfreund