Polizeikontrolle: Trampolin auf dem Autodach

Polizeikontrolle: Trampolin auf dem Autodach

Die Beamten der Wittlicher Polizei dürften ihren Augen nicht getraut haben: Mitten in der Nacht wollte ein Autofahrer ein überbreites Trampolin mit seinem Auto transportieren. Die Polizei stoppte den Mann, ehe er losfahren konnte.

(red) Wie die Polizei mitteilt, hatten Polizisten bei einer nächtlichen Streifenfahrt in Großlittgen (Kreis Bernkastel-Wittlich) in der Nacht auf Sonntag ein Fahrzeug bemerkt, das abfahrtbereit am Rande eines Grundstücks stand. Auf dem Dach des Autos hatte der Halter des Fahrzeuges ein im Durchmesser etwa vier Meter großes Trampolin mit vier Spanngurten verzurrt. Er wollte gerade losfahren, um das Sportgerät zu einem Bekannten im etwa elf Kilometer entfernten Ort Bettenfeld zu bringen.

Nach eigenen Angaben habe der unbedarfte Mann extra den Schutz der Nacht gesucht, um niemanden zu gefährden, da das Auto mit seiner Fracht nun Überbreite aufwies. Die Polizisten wiesen den Fahrer an, das Sprunggerät auseinanderzubauen und es in Einzelteilen in seinem PKW zu verstauen - was dieser dann auch tat.