Reinhold Bohlen erhält Bundesverdienstkreuz

Reinhold Bohlen erhält Bundesverdienstkreuz

Wittlich/Trier/Mainz. (red) Reinhold Bohlen (Foto: TV-Archiv) ist für seine Verdienste um den jüdisch-christlichen Dialog mit dem Bundesverdienstkreuz der ersten Klasse ausgezeichnet worden. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hat Bohlen die Auszeichnung verliehen.



"Sie haben sich in außergewöhnlicher Weise dafür eingesetzt, Brücken zwischen den Weltanschauungen und Religionen zu bauen und so Grenzen zu überwinden. In höchstem Maße haben Sie sich um das Verhältnis von Juden und Nichtjuden in Deutschland verdient gemacht und dazu beigetragen, Vorurteile abzubauen", sagte der Ministerpräsident.

Bohlen ist Inhaber des Lehrstuhls für Biblische Einleitung und Rektor der Theologischen Fakultät Trier. Außerdem ist der Domkapitular seit 2005 Bischöflicher Beauftragter für den jüdischen-christlichen Dialog im Bistum Trier und Direktor des Wittlicher Emil-Frank-Instituts, das 1997 als Einrichtung an der Universität Trier und der Theologischen Fakultät Trier gegründet wurde.

Das Bundesverdienstkreuz wird von der Bundesrepublik Deutschland an Personen verliehen, die politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche oder kulturelle Leistungen erbracht haben.

Mehr von Volksfreund