Wallfahrtsjahr in Klausen beginnt

Klausen ist einer der bekanntesten Marienwallfahrtsorte im Bistum Trier und in Rheinland-Pfalz. Dort hat jetzt das Pilgerjahr begonnen. Bis in den Oktober hinein werden mehr als 100 000 Menschen erwartet.

Klausen. Bischof Stephan Ackermann hat mit einem Gottesdienst in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung und einer Lichterprozession die Klausener Wallfahrtssaison 2013 eröffnet. Als ein besonderer Ort für Dankende und bei der Gottesmutter Trost Suchende stehe das Gebet im Vordergrund, sagte der Bischof in seiner Predigt. Man dürfe dabei mit der Bitte eines alten Marienliedes, die das Motto des Wallfahrtsjahres bildet, die Gottesmutter um ihren Segen bitten: "Segne Du, Maria".
Die Wallfahrtstradition reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Um 1440 stellte der Marienverehrer Eberhard am Ort der heutigen Wallfahrtskirche (von 1502) einen Bildstock der schmerzhaften Mutter Gottes auf. Um ein Heiligenhäuschen mit Klause - auf die der Ortsname zurückgeht - entwickelte sich die mehr als 500-jährige Wallfahrtstradition.
In diesem Jahr ist am 15. September zu Maria Schmerzen ein Gottesdienst mit dem Kölner Kardinal Joachim Meisner. Am 3. November überträgt das ZDF einen Fernsehgottesdienst mit Weihbischof Helmut Dieser. red

Mehr von Volksfreund