| 20:35 Uhr

Mit 101 noch in der eigenen Wohnung

Auch mit 101 Jahren steht Ottilie Bauer aus Traben-Trarbach noch in der Küche und kümmert sich um den Abwasch. TV-Foto: Gerda Knorrn-Belitz
Auch mit 101 Jahren steht Ottilie Bauer aus Traben-Trarbach noch in der Küche und kümmert sich um den Abwasch. TV-Foto: Gerda Knorrn-Belitz
Traben-Trarbach. "Nicht viel Gedöns" wünscht sich Ottilie Bauer für den heutigen Freitag, an dem sie stolze 101 Jahre alt wird. Mit wachen Augen und scharfem Verstand geht Ottilie Bauer munter durch das Leben. Gerda Knorrn-Belitz

Traben-Trarbach. Vor 78 Jahren kam sie aus Biebern bei Simmern an die Mosel, und seit 51 Jahren lebt sie in ihrer Trabener Wohnung. Ihren Alltag meistert sie dank Unterstützung eines guten Freundes immer noch sehr gut. "Keiner weiß, wie es geschah, Otti ist noch immer da", zitiert die zierliche Dame lachend ihren eigenen Vers.
Gegenüber dem Vorjahr, als sie mit ihren beiden in die USA ausgewanderten Töchtern und deren Familien den 100. Geburtstag feierte, hat sich kaum etwas verändert. Mit wachen Augen und scharfem Verstand geht Ottilie Bauer weiterhin stets munter durch das Leben. Das Essen schmeckt ihr noch, und sie "verträgt auch alles". Ihr Schlaf ist gut, und fast täglich geht sie auf die Terrasse und erfreut sich an den Blumen.
"Man tut, was man kann, und lässt sich nicht gehen", ist ihre Philosophie für ein langes Leben. Dazu gehören regelmäßige Mahlzeiten und der tägliche Mittagsschlaf im Lehnstuhl in der gemütlichen Küche. "Hier würde ich auch am liebsten sterben", sagt die grauhaarige Seniorin mit der flotten Frisur.
Seit 28 Jahren kümmert sich der Rentner Helmut Reichert liebevoll um sie und hilft ihr täglich in vielen Bereichen. Er unterstützt sie im Haushalt, kauft ein und sorgt für die Mahlzeiten. Bei allen Arbeiten steht Ottilie Bauer ihm beratend zur Seite. "Den Abwasch macht sie selber", berichtet Helmut Reichert, der sich sichtlich freut, dass die vitale Seniorin noch so interessiert am Leben teilnimmt.
In der Küche kann sie aus dem "neugierigen Fenster", wie sie es nennt, das Geschehen um Haus und Garten und in der Bismarckstraße beobachten. "Ich habe gar keine Probleme", sagt Ottilie Bauer. "Gelegentlich mal heftige Kopfschmerzen, aber die gehen auch wieder weg, ich nehme nicht einmal Tabletten dagegen."