1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Ordensritter führt Aufsichtsrat

Ordensritter führt Aufsichtsrat

TRIER. Wechsel an der Spitze der Caritas Trägergesellschaft: Der Geschäftsführer der Kölner Solidaris Revisions GmbH, Josef Gronemann (63), soll neuer ctt-Aufsichtsratsvorsitzender werden. Der bisherige Aufsichtsratschef Hans-Peter Roth (Brohl-Lützing) hatte sein Mandat im Dezember niedergelegt.

Personelle Abspeck-Kur samt personeller Auffrischung: Die finanziell weiter angeschlagene Caritas Trägergesellschaft Trier (ctt) bekommt nach dem Wechsel an der Vorstandsspitze auch ein neues Aufsichtsgremium. Dem am Montag von der Mitgliederversammlung gewählten Aufsichtsrat des katholischen Gesundheitskonzerns gehören künftig nur noch fünf (bislang neun) Mitglieder an. Der einzig echte Neuzugang in dem Gremium ist Josef Gronemann. Der 63-jährige Kölner ist seit über 20 Jahren Chef der Solidaris Revisions-GmbH, einer angesehenen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den kirchlichen und karitativen Bereich. Gronemann gilt in Insider-Kreisen als ausgewiesener Experte in Sachen Kirche und Finanzen. Der Autor mehrerer Fachbücher ("Die Kooperation zwischen Krankenhäusern", "Krankenhaus-Ökonomie in Wissenschaft und Praxis") wurde wegen seiner Verdienste um die Katholische Kirche von Papst Johannes Paul II. vor anderthalb Jahren zum "Ritter vom Orden des Heiligen Gregorius des Großen" ernannt. Gronemann soll im ctt-Aufsichtsrat Nachfolger des Vorsitzenden Hans-Peter Roth werden, der sein Mandat niedergelegt hat. Um die Wahl Gronemanns in den Aufsichtsrat zu ermöglichen, waren nach dem Rückzug Roths auch die übrigen acht Aufsichtsratsmitglieder zurückgetreten. Vier davon, Ex-Bankchef Roland de Bonneville, Unternehmensberater Dirk Pfeil, der Trierer Rechtsanwalt Alfred Spaetgens und der Saarländer Manfred Stegmann, schieden endgültig aus; die vier anderen (Generaloberin Schwester Basina Kloos, Superior Peter Berg, Caritasdirektorin Birgit Kugel und Kirchensteuerratsmitglied Alfred Baller) wurden gestern erneut in den jetzt fünfköpfigen Aufsichtsrat gewählt. Kirchenkreise werteten die Personalveränderungen im ctt-Aufsichtsgremium als "überfälligen Schritt". Mit Kugel und Baller gehörten jene beiden Mitglieder weiter dem Rat an, die schon unter dem alten Vorstand Peter Schuh und Dirk Wummel ihrer Aufsichtspflicht am ehesten nachgekommen seinen, sagte ein Insider unserer Zeitung. Schwester Basina Kloos und Bruder Peter Berg waren erst mit dem Einstieg des katholischen Dreierbündnisses (Marienhaus GmbH Waldbreitbach, Barmherzige Brüder Trier und Franziskanerbrüder Hausen/Wied) in die ctt im Herbst 2003 in den Aufsichtsrat gewählt worden.