| 21:07 Uhr

Ein hartes Stück Arbeit

In Erster Hilfe sind die Konzer Rotkreuzler unter Gruppenleiter Christian Spartz (hinten, stehend) so fit, dass sie bei den Rotkreuz-Erlebnistagen in Puderbach den Titel "Landessieger" errangen.Foto: Ludwig Hoff
In Erster Hilfe sind die Konzer Rotkreuzler unter Gruppenleiter Christian Spartz (hinten, stehend) so fit, dass sie bei den Rotkreuz-Erlebnistagen in Puderbach den Titel "Landessieger" errangen.Foto: Ludwig Hoff
KONZ. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Konz ist Spitze. Wenn nicht schon bisher, dann spätestens seit wenigen Tagen: Bei den Rotkreuz-Erlebnistagen in Puderbach holten sich die Konzer den Landestitel in Erster Hilfe und verwiesen 22 andere Teams aus Rheinland-Pfalz auf die Plätze. ARRAY(0x555db690)

"Es war ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben es gepackt", freut sich DRK-Gruppenleiter Christian Spartz (27) mit der ganzen Mannschaft. Fundiertes fachliches Können und das berühmte Quäntchen Glück gaben den Ausschlag, dass die Konzer DRK-Gruppe mit Nicole Geller (20), Nora Schäfer (21), Janine Schneider (17), Patrick Adam (28), Manuel Schmitt (21), Florian Wenzel (20) und Gruppenleiter Christian Spartz (27) in Puderbach Landessieger in Erster Hilfe wurden. "Feuer, Erde, Wasser, Luft" - unter diesem Motto standen die zu lösenden Aufgaben, die auf einen Parcours mit acht verschiedenen Stationen verteilt waren. Ob der vom Baum gestürzte Apfelpflücker, der verletzte Junge auf der Skaterbahn, der Fußgänger, der von einem Fahrradfahrer angefahren wurde, oder der ältere Mann, der einen Schlaganfall erlitten hatte, überall räumten die Konzer Rot-Kreuzler die meisten Punkte ab, so dass am Ende der Titel als Landes-Beste herauskam. Entsprechend euphorisch fiel der Empfang in Konz aus, wo jede Menge DRK-Aktive (mit dem Vorstand des Ortsvereins) und viele andere DRK-"Sympathisanten" den Heimkehrern zum schönen Erfolg gratulierten. "Wir hatten uns recht gut vorbereitet, aber man weiß ja nie, wie es dann ausgeht, es kommt auch auf die Tagesform an", sagt Christian Spartz. Die siegreiche Gruppe ist schon seit Jahren zusammen und eine Art "verschworene Gemeinschaft", wie Christian Spartz verrät. Newcomer sind Manuel Schmitt und "Nesthäkchen" Janine Schneider, die Jüngsten in dem erfolgreichen Team. 2004 hatten die DRK-Aktiven bereits einen Anlauf auf die Landesmeisterschaft unternommen. Heraus kam dabei der zweite Platz, aber eben nicht die oberste Stufe auf dem Sieger-Treppchen. Die DRK-Aktiven hatten sich ein Beispiel an der Vorgänger-Gruppe genommen, die unter Frank Geller 1999 nicht nur Landessieger, sondern in Jena sogar Bundessieger wurde und damit Rheinland-Pfalz repräsentierte, wie sie es nicht besser hätte machen können. Bei dem anschließenden Europa-Wettbewerb in der Schweiz kam dann noch ein respektabler Mittelplatz heraus. Christian Spartz: "Wenn wir diesmal wieder so weit kämen, wäre das natürlich eine super Sache." Aber man will den Ball flach halten. Ausruhen auf ihren Lorbeeren wollen sich die siegreichen Rotkreuzler auf gar keinen Fall, sondern schon gleich mit dem Training für den Bundeswettkampf beginnen (16. bis 18. September in Freiburg). Christian Spartz weiß: "Egal auf welcher Ebene man antritt: Können muss man alles aus dem umfangreichen Katalog." Auch die Konzer Jugendrotkreuzler (Gruppenführerin Mirja Ziolakowski) waren erfolgreich in dieser Saison: In Erste Hilfe errangen sie den dritten Platz und bei den Fun-Aufgaben Platz eins.