1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Arndt Müller und Wolfram Leibe zum Thema Energieversorgung

Livesendung Kraft Bräu Talk aus Trier : „Wir werden bei den Strompreisen nie wieder zu den Vor-Kriegs-Zeiten zurückkommen“

Was sind zukünftig die großen Herausforderungen der Stadt Trier? Und wie sicher ist die Energieversorgung? Was sollen Menschen tun, die ihre Strom- und Gasrechnungen nicht mehr bezahlen können? Diesen und weiteren Fragen haben sich Oberbürgermeister Wolfram Leibe und SWT-Chef Arndt Müller live beim Kraft Bräu Talk gestellt.

Zwei Trierer Entscheidungsträger zu Gast im Kraft Bräu Talk: Gut einen Monat nach seiner Wiederwahl freute sich OB Wolfram Leibe über das beste Ergebnis bei einer OB-Wahl in Trier. Warum er in seiner Amtszeit, die noch bis Ende März 2023 dauert, auch im Rückblick nichts anders gemacht hätte, verriet er dem Moderatoren-Duo Chris Steil und Klaus Tonkaboni. Und: „In Trier ist nicht alles perfekt, aber hier gibt’s ganz viele Menschen, auf die man sich verlassen kann.“

Im Hinblick auf die Aufgaben, die in seiner zweiten Amtszeit auf ihn warten, machte Leibe deutlich: „Es ist eine Illusion zu glauben, wir kämen wieder eine Situation ‚Normalbetrieb‘ zurück.“ Welche er als die größten Herausforderungen für Trier in den kommenden acht Jahren ansieht und was in seiner Zeit als OB bislang seine größte Niederlage war, erfahren Sie in der Aufzeichnung des Livetalks.

Ebenso aufschlussreich ist der Talkpart mit Arndt Müller, Vorstand bei den Stadtwerken Trier. Die drängendste Frage zuerst: Ist die Energieversorgung der Stadt Trier in der kommenden Zeit gesichert? Müller wurde deutlich: „Ja! Wir haben sehr, sehr viel investiert in erneuerbare Energien.“ Die Stadtwerke nutzten jede Möglichkeit, Energie wirtschaftlich selbst zu produzieren, auf diese Weise Fixpreise zu generieren und dann noch die fehlende Menge am Markt fremd einzukaufen. Auch er musste eingestehen: „Ja, auch wir mussten teilweise schmerzhaft erhöhen, aber wir mussten weit weniger erhöhen als unsere Konkurrenz - das stimmt mich dann wieder positiv.“ Parallel hätten die Stadtwerke in ihre Netze investiert – insbesondere in die Stromnetze – und sie sicherer gemacht.

In unserem Video erläutert Müller, warum er allerdings niemandem empfiehlt, auf elektrische Heizlüfter umzustellen. Eine Antwort gab es auch auf die Frage „Was passiert, wenn ich meine Gas- und Stromrechnung nicht mehr bezahlen kann?“ SWT-Chef Müller: „Wir bitten die Kunden, die Probleme haben, frühzeitig zu uns zu kommen, sich zu melden, und wir suchen ganz individuell Lösungen.“ Was es zum Beispiel mit den Chipkartenzählern auf sich hat, erfahren Sie in der Aufzeichnung des Kraft Bräu Talks.

„Wir möchten unsere Kunden preislich auf einem machbaren Niveau halten“, sagte Müller, prognostizierte aber gleichzeitig: „Wir werden bei den Strompreisen nie wieder zu den Vor-Kriegs-Zeiten zurückkommen.“

OB Leibe ergänzte: „Wenn jemand gar nicht mehr zahlungsfähig ist, ist der Punkt gekommen, an dem er sagen muss: Ich brauche staatliche Unterstützung.“ Die könne jedoch nur genehmigt werden, wenn das Amt Bescheid wisse. „Da sind auch die Nachbarschaft und Freunde wichtig, die sagen: Es ist okay, zum Amt zu gehen und einen Antrag zu stellen.“

Erhard Wollmann stellte zudem seine neue CD „Loretta meets Boogiemanman“ vor - wer neugierig auf sein aktuelles Werk ist, findet in diesem Video einen ersten Vorgeschmack.

Der nächste Kraft Bräu Talk startet am 30. November um 20 Uhr - dann mit der großen Weihnachts-Spendengala 2022.