Ausgezeichnetes Engagement

Im Rahmen der traditionellen Johannesfeier erhielt Domdechant Prälat Franz Josef Gebert, Vorsitzender des Diözesancaritasverbandes, die Dankplakette des Malteser Hilfsdienstes. Ralf Haderlein, Landesbeauftragter und Vize-Diözesanleiter der Malteser, überreichte die Auszeichnung gemeinsam mit Diözesanoberin Brigitte Merzhäuser und Geschäftsführer Werner Sonntag.

Trier. Überraschung gelungen: Prälat Gebert wusste nicht, dass er am Ende der Messe zum Johannesfest in St. Paulin von der Diözesanleitung der Malteser für sein Engagement geehrt wurde. Als Vorsitzender des Diözesancaritasverbandes Trier würden ihm die Vernetzung und die guten Beziehungen zwischen der Caritas und den Maltesern sehr am Herzen liegen, sagte Diözesangeschäftsführer Werner Sonntag in seiner Ansprache. Gebert setze sich für die Belange der Malteser als einer der größten Fachverbände der Caritas im Bistum ein und fördere deren Mitwirkung in den Gremien des Verbandes. Darüber hinaus sei er regelmäßig Zelebrant bei Messfeiern und Gast bei Veranstaltungen.
Die Johannesfeier findet jährlich statt und ist eine zentrale Veranstaltung der Malteser im Bistum anlässlich des Geburtstages Johannes des Täufers, des Patrons der Malteser. In der Diözese Trier sind es fast 3000 Männer, Frauen und Jugendliche, die sich ehren- und hauptamtlich für andere Menschen einsetzen. Gemäß des Malteser-Leitsatzes "Hilfe den Bedürftigen und Bezeugung des Glaubens" engagiert sich die katholische Hilfsorganisation in 73 Ortsgliederungen und Dienststellen vom Rettungsdienst und Katastrophenschutz bis zum Demenz- und Hospizdienst. Die Malteser Jugend ist einer der großen Verbände der Jugendarbeit im Bistums und hat rund 500 Mitglieder. red

Weitere Informationen unter <%LINK auto="true" href="http://www.malteser-trier.de" text="www.malteser-trier.de" class="more"%>