"Wenn Familien die Luft ausgeht"

"Wenn Familien die Luft ausgeht"

Trier/Bitburg/Prüm/Daun. (red) Bei der Caritas im Bistum Trier läuft bis Anfang Dezember die Herbstsammlung. Zahlreiche Ehrenamtliche machen sich im gesamten Bistum auf den Weg von Haus zu Haus, um Spenden zu sammeln und die Arbeit der Caritas vorzustellen.

Die Aktion steht unter dem Motto "Wenn Familien die Luft ausgeht - Hilfe von Mensch zu Mensch".

"Wir wollen auf die schwierige Situation von einkommensschwachen Familien aufmerksam machen", erklärt Prälat Franz Josef Gebert, Vorsitzender des Diözesan-Caritas-Verbandes Trier. Das knappe Familieneinkommen habe Folgen für die Entwicklung, die Bildung und die Gesundheit der Kinder. Hier wolle die Caritas mit dem gesammelten Geld helfen.

Die Hälfte der Spenden verbleibt in den jeweiligen Pfarreien, um vor Ort Menschen in verschiedenen Notlagen helfen zu können. Die zweite Hälfte verwendet der Diözesan-Caritas-Verband Trier um arme und benachteiligte Familien und Alleinstehende zu unterstützen und für seinen Fonds "Von der Armut zur Teilhabe".

Insgesamt sind im Bistum etwa 7000 Sammler im Einsatz. Die Caritas bittet um freundliche Aufnahme der Ehrenamtlichen, die im Einsatz für benachteiligte Menschen viele Stunden ihrer Freizeit zur Verfügung stellen und sich durch einen Sammlerausweis ausweisen können.

Mehr von Volksfreund