1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Er schickte viele auf Reisen: Trauer um Geschäftsführer von Müller-Kylltal-Reisen

Er schickte viele auf Reisen: Trauer um Geschäftsführer von Müller-Kylltal-Reisen

Karl Müller ist tot. Der langjährige Geschäftsführer der Müller-Kylltal-Reisen GmbH starb am Montag nach schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren in seinem Haus in Newel-Beßlich (Verbandsgemeinde Trier-Land) im Kreis der Familie.

Trierweiler-Sirzenich/Newel-Beßlich. "Er mochte es, wenn die Menschen auf seinen Reisen unterwegs waren", sagt Thomas Müller, der Neffe des Verstorbenen. Karl Müller war mehr als 50 Jahre im 1929 gegründeten Familienunternehmen tätig und verantwortlich für die Touristik und die betriebseigenen Reisebüros. Er produzierte 1964 den ersten Reisekatalog von Müller-Kylltal-Reisen, dessen Sitz heute in Trierweiler-Sirzenich ist.
Gemeinsam mit seinen Brüdern Alfred und Wolfgang übernahm er den elterlichen Betrieb 1977 und baute ihn zu einem der größten Touristikbetriebe der Region aus. 1990 eröffnete er gleich nach dem Mauerfall das erste Reisebüro in Leipzig und kurz darauf die erste Auslandsfiliale in Polen. Ein besonderes Verhältnis besaß Karl Müller zu seinen Mitarbeitern, von denen viele bereits seit Jahrzehnten im Unternehmen tätig sind und denen er großes Vertrauen schenkte. Karl Müller hinterlässt eine Frau und zwei Söhne.
Das Seelenamt für Karl Müller ist am Montag, 24. Oktober, um 10 Uhr in der Kirche auf dem Wehrborn in Aach. Anschließend folgt die Beerdigung auf dem Friedhof in Trier-Biewer. red