Erfolgreiche Arbeit

Zum Artikel "Prinzip mit Haken" (TV vom 25. September):

Sehr ausführlich berichte der TV über das 7. Landestreffen von Moderatorinnen und Moderatoren in "Lokale-Agenda-21-Prozessen". Die Veranstaltung an der Katholischen Akademie beschäftigte sich mit Wegen zur Beteiligung der Bevölkerung für eine nachhaltige Kommunalpolitik. Wie aktuell dieses Thema ist, zeigt auch der Ausgang der OB-Wahl in Trier, bei dem das Thema Bürgerbeteiligung sicher eine zentrale Rolle für die Wahlentscheidung gespielt hat. Leider hat der TV in dem Artikel versäumt zu erwähnen, dass die Veranstaltung von dem Verein "Lokale Agenda 21 Trier" organisiert wurde. Dieser Verein setzt sich seit Jahren für die Beteiligung der Trierer Bevölkerung ein, um eine nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung zu fördern. Bekannte und erfolgreiche Beispiele sind das Mitwirken beim Beteiligungsverfahren zur Kornmarktumgestaltung und die Bürgerbeteiligung "Grün in der Stadt" in Kooperation mit dem Grünflächenamt. Landesweit gilt der Trierer Lokale-Agenda-21-Prozess als wegweisend. Deshalb kooperieren das Umweltministerium und die Landeszentrale für Umweltaufklärung gerne mit dem Trierer Agenda-Verein. Das ModeratorInnen-Landestreffen wurde bereits zum dritten Mal vom Agenda-Verein organisiert. Charlotte Kleinwächter, Trier

Mehr von Volksfreund