Holzkrankheiten bei Reben

Trier. (red) "Die Holzkrankheiten der Rebe - Biologie, Erkennung und evtl. Bekämpfung" ist Thema eines Vortrags der Weinbau-Ingenieure und Winzermeister Mosel-Saar-Ruwer heute, 15. Februar, um 20 Uhr in der Domäne Avelsbach.

Ein Mitarbeiter des Julius-Kühn-Instituts in Bernkastel-Kues informiert unter anderem über neue Forschungsergebnisse.

Der Vortrag am Dienstag, 1 März, 20 Uhr, befasst sich mit der Frage "Was können wir aus der Botrytis-Kalamität 2010 lernen?". Wilfried Zipse vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel berichtet über Ergebnisse aus der Botrytis-Bekämpfung und gibt Empfehlungen zum Rebschutz.