Imposanter Klangkörper

TRIER-FEYEN. Ein Sommerfest, das seinem Namen alle Ehre machte, feierte der Musikverein Trier-Feyen und verband damit die Geburtstagsparty zum 80-jährigen Vereinsbestehen.

Musik, dargeboten vom 80-jährigen Geburtstagskind selbst, dem Jugendorchester des Musikvereins (MV) Trier-Feyen und weiteren Gastvereinen bestimmten die Szene beim Sommerfest des MV Trier-Feyen am Wochenende an der Grundschule Feyen. Doch nicht nur das: Die Erste Vorsitzende des MV, Sabine Razen, konnte den Gästen noch viel mehr Unterhaltungsmöglichkeiten anbieten als die Musik. Selbstverständlich war auch etwas für die jüngsten Festbesucher dabei, etwa der Kinderflohmarkt am Sonntagnachmittag. Die Erwachsenen schworen da mehr auf den Bauchtanz. Der Jubelverein, knapp 30 Aktive stark, erwuchs zu einem imposanten Klangkörper mit der doppelten Zahl von Musikern, als man am Samstagabend gemeinsam mit dem Musikverein Longuich musizierte (Leitung Markus Benk). Für Beteiligte wie Publikum ein ganz besonderes Erlebnis. Sabine Razen erinnerte an die wechselvolle Geschichte, die die Feyener Musiker in der langen Zeit erlebt haben. "19 Männer hatten es 1926 gewagt, einen Musikverein zu gründen." Der ganze Stolz des MV ist sein Jugendorchester mit insgesamt 20 Kindern und Jugendlichen, das seit nunmehr drei Jahren besteht und seither wächst und gedeiht. "Es läuft gut", freut sich Sabine Razen mit dem Hinweis, dass Interessierte jederzeit einsteigen könnten. Vorübergehend habe der Leiter des großen Orchesters, Markus Benk, die musikalische Betreuung auch des Nachwuchses übernommen. Telefonische Kontaktaufnahme unter 0651/39274.

Mehr von Volksfreund