1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Intellektualität trifft auf Emotionalität

Intellektualität trifft auf Emotionalität

Mit einem außergewöhnlichen Performanceprojekt hat die Schweicher Levana-Schule zum zweiten Mal den ersten Preis in der Sparte Theater beim bundesweiten Wettbewerb "Kinder zum Olymp" gewonnen.

Schweich. (sbn) Berührt verließen die Zuschauer die Generalprobe von "Was guckst Du?!!" in der Schweicher Levana-Schule, bislang die einzige Aufführung in der Region. Förderschüler und Studenten stellen sich in der Inszenierung der Frage: Wie nehme ich Behinderung wahr - meine eigene, die von anderen? Warum gucke ich, was sehe ich? In den Szenenfolgen verschmelzen die Wahrnehmungsebenen.

Schattentheater wird mit Bildprojektionen und Live-Darstellungen kombiniert, sichtbare und unsichtbare Handicaps verschwimmen. Die Bilder transportieren die Botschaft: Was siehst du? Körper, Raum und Leinwand korrespondieren und wollen den Zuschauer sensibilisieren, das oft in Klischees verhaftete Denken zu Behinderung und Behinderten zu hinterfragen. Entstanden ist ein innovatives Performancestück, das Ende September in Berlin mit dem ersten Preis ausgezeichnet wird. 700 Schulen aus zwölf Bundesländern hatten sich beworben. Das Projekt ist gleichzeitig der Beitrag des Landes Rheinland-Pfalz zum Schultheater-Festival der Länder in Nürnberg (siehe Extra).

"In unserer Kooperation trifft Intellektualität auf Emotionalität", sagt der Leiter des Schattentheaters an der Levana-Schule, Carlos Malmedy. Seit mehr als 20 Jahren erlebt der Pädagoge bei seinen Schülern immer wieder, "dass sich auf Grundlage der Einzigartigkeit ihrer Emotionalität Intellektualität entwickeln lässt."

Auch Dozent Andre Studt von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/München zeigt sich beeindruckt von der Zusammenarbeit. Er und seine fünf Studentinnen hätten in den Treffen immer wieder erlebt, "dass es keine Rolle mehr gespielt hat, wer ein Handicap hat und wer nicht." Studt: "Beide Gruppen haben voneinander gelernt."

Die Studenten der Theater- und Medienwissenschaft brachten ihr technisches Know-how mit, Visionen, ein Drehbuch und Konzept, die Levana-Schüler (Mike Hoff, Michael Mayoral, Björn Marczinkowsky, Sabine Mergen, Christin Sevenig und Rita Simon) ihre Gedanken und Schattentheater-Spezialist Carlos Malmedy seine Ideen und Erfahrungen. Extra Schultheater-Festival: Bereits zum zweiten Mal vertritt die Schweicher Levana-Schule Rheinland-Pfalz beim Schultheater der Länder vom 19. bis 25. September in Nürnberg. Unter dem Motto "Theater und Neue Medien" präsentieren die besten Schultheatergruppen neue Produktionen. 350 Schüler und etwa 150 Fachtagungsteilnehmer werden erwartet. (sbn)