Moselorden für Adolf Schmitt

Moselorden für Adolf Schmitt

Der Ehrenvorsitzende des Moselwein e.V.

, Ökonomierat Adolf Schmitt aus Konz-Filzen, ist mit dem Mosel-Orden für seine Verdienste um das Weinanbaugebiet ausgezeichnet worden. Nach Bernhard Clemens aus Wittlich und Karl Kirch aus Mertesdorf ist der 70-jährige ehemalige Weinbaupräsident der dritte Träger des Mosel-Ordens. Dieser wird von Weinwerbung Mosel und Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel an Personen verliehen, die sich besonders für den Weinbau an Mosel, Saar und Ruwer einsetzen.
Der Vorsitzende des Moselwein e.V., Rolf Haxel, und dessen Stellvertreter Werner Kirchhoff, nahmen die Auszeichnung im Rahmen der Wahl der Mosel-Weinkönigin in der Trierer Europahalle vor. Haxel, der Ende April das Amt des Vorsitzenden der Weinwerbung von Schmitt übernahm, würdigte den Ordensträger als "Mann mit vielen Visionen. Als Botschafter des Moselweins war er unermüdlich im Einsatz für unser Gebiet und seine Produkte." Werner Kirchhoff, Vorstandsvorsitzender der Winzergenossenschaft Moselland, lobte Adolf Schmitt als "streitbaren Vertreter des Moselweinbaus". red