Olewiger Wein und Trierer Gemütlichkeit

Olewiger Wein und Trierer Gemütlichkeit

TRIER. Eng, aber urgemütlich: Am ersten Augustwochenende laden die Olewiger Winzer zum Weinfest ein. Das Programm ist diesmal eher traditionell – ohne zusätzliche Bühne am Ortseingang und ohne Kirmes.

Einige Neuerungen gibt es bei der 58. Auflage des Trierer Weinfestes in Olewig vom 2. bis 7. August: Die Bühne auf dem Firmen-Gelände am Ortseingang gibt es nicht mehr, und auch auf die "Knupp-Autos" auf dem Festplatz muss verzichtet werden. Dafür werden auf der Wiese neben dem ehemaligen Kloster rund 200 neue Parkplätze ausgewiesen. Doch die Musikvielfalt ist die gleiche geblieben - und hält sich die Großwetterlage, darf auf bestes Wetter zumindest gehofft werden. Einem fröhlichen Weinfest in Triers ältestem Winzerviertel steht also nichts im Wege. "Die Bühne am Ortseingang und der Kirmesplatz sind nicht ausreichend angenommen worden", sagt Rainer Trierweiler. "Es ist einfach sehr schwierig, Schausteller zu finden, wenn die Umsätze nicht stimmen." Aber der ehrenamtliche Geschäftsführer der Vereinigung Trier-Olewiger Winzer sieht den Wegfall der Kirmes auch mit einem lachenden Auge: "Das wird eine gewisse Ruhe in den oberen Bereich bringen." An die Kinder ist natürlich gedacht: "Am Sonntag gibt es ab 15 Uhr ein Fahrrad-Geschicklichkeitstraining unter professioneller Leitung", erzählt Trierweiler. Außerdem wird es im Innenhof des Hotels Blesius Garten weiter ein Kinderkarussell und eine Schießbude geben. Winzer Peter Terges weint der Kirmes ebenfalls nicht unbedingt nach: "Wir wollen ein ruhiges, traditionelles Weinfest haben." Zusammen mit drei weiteren Winzern - den Weingütern Georg Fritz von Nell, St. Annenhof und Peter Schleimer - stellt Terges das Fest seit drei Jahren auf die Beine. Vorher gehörten drei weitere Weingüter zur Winzer-Vereinigung. "Aber jetzt haben wir vier zusammen mit unserem Geschäftsführer das Organisatorische übernommen", erklärt Terges. Seit Januar wird am Programm gefeilt. Es gibt viel zu tun: Der Festabend am Mittwoch mit der Krönung der Trierer Weinmajestäten, das Feuerwerk, die Koordination mit den Gastronomen, die Sponsoren-Suche. "Dass die Weinkönigin Ursula und ihre Prinzessin Stefanie beide aus Olewig kommen, freut uns natürlich sehr", sagt Terges. Auch wenn - natürlich - all' ihre Vorgängerinnen ihre Sache auch stets "sehr, sehr gut" gemacht hätten. PROGRAMM: Mittwoch, 2. August: ab 19 Uhr: Festabend mit Krönung der Weinmajestäten und Musik, Freitag: 19 Uhr: Schauspiel "Das Dirndelluder", Hotel Blesius Garten, danach: buntes Musikprogramm auf den Bühnen Hotel Blesius Garten, St. Annenhof, Küferei Lorscheider, Klostergarten, 23 Uhr: Feuerwerk, Samstag: ab 19 Uhr buntes Musikprogramm auf allen Bühnen, Sonntag: 10 Uhr Festgottesdienst Pfarrkirche St. Anna, 11 Uhr: Frühschoppenkonzert Küferei Lorscheider, ab 15 Uhr: Fahrradgeschicklichkeitstraining für Kinder, Klostergarten, ab 19 Uhr: buntes Musikprogramm. Ausführliches Programm folgt