1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Stadtteilserie des Volksfreunds Trier-Nord.

Stadtteile : Stadtteilserie: So steht Trier-Nord zurzeit da

So lief das vergangene Jahr – und das kommt 2018: Ortsvorsteher Christian Bösen (CDU) zeigt im TV, was was aus ihrer Sicht im Stadtteil relevant ist. Kinder können sich freuen.

Das war 2017: Die Baumaßnahmen zur Umfeldgestaltung und des neuen Verbindungsweges am Bürgerhaus für ca. 1,4 Mio. Euro wurden von Seiten des Tiefbauamtes begonnen.

Der Ortsbeirat hat in acht Sitzungen rund 39 000 Euro finanzielle Zuschüsse an Vereine und Einrichtungen für Projekte in Trier-Nord gewährt. Unter anderem wurde das Schülerparlament der Martin Grundschule für die Anschaffung von neuen Tornetzen unterstützt.

Die Kitas St. Ambrosius und Paulin erhielten Zuschüsse für Spielgeräte und Sprungmatten. Das Bürgerhaus wurde für Seniorenarbeit, neue Ausstattung für die Familienberatungsstätte und eine Ferienfreizeit für Jugendliche, unterstützt.Im Herbst erfolgte der Startschuss für das Bauprojekt auf dem Gelände des früheren Castel Feuvrier mit der Anlegung der Zufahrtsspur.

Durch finanzielle Unterstützung des Ortsbeirates konnten am Moselufer Buhnen-Grillplätze neu angelegt und im Eingangsbereich des Nells Park Apfelbäume gepflanzt werden. Trotz der umfangreichen Deichsanierungen am Zurlaubener Ufer konnte im Sommer das 62. Moselfest in „abgespeckter“ Version stattfinden. Durch die Wogebe wurden erfolgreich die Gebäudesanierungen und die Neuanlage der Vorgärten in der Franz-Georg-Straße umgesetzt.

Nach zwei Jahren Bauzeit konnte im Sommer 2017 der 2. Bauabschnitt der Loebstraße mit dem gemeinsamen Fuß-/Radweg fertiggestellt werden. Anfang 2017 konnte mit dem Bau (44 Millionen Euro) des neuen Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) der Handwerkskammer im Gewerbegebiet begonnen werden.

Im Sommer wurde der Grundstein für den Bau (sechs Millionen Euro) eines neues Ausbildungszentrums auf dem Gelände des Brüderkrankhauses gelegt.

Das kommt 2018: Die Fertigstellung der Deichsanierung mit neuer Freitreppe in Zurlauben und neuen kombinierten Rad- und Fußwegen als Promenade stehen 2018 bevor. Weitere Gestaltungen am Ufer im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen in Höhe des Nordbades sind vorgesehen. Die Errichtung des Spielplatzes auf dem Gelände der Karl-Berg-Musikschule soll erfolgen.

Die Renaturierung des Aveler Baches im Nells-Park wird in diesem Jahr umgesetzt. Nach 50 Jahren ist der Ausbau der Benediktinerstraße im Bereich der sozialen Stadt vorgesehen. Die Fortführung des Verkehrskonzeptes Trier-Nord mit dem Brückenbau ins Aveler-Tal (Bahnhaltepunkt), dem Autobahnanschluss zur A 602 vor Ruwer, sowie dem letzten Bauabschnitt der Loebstraße zum Verteilerkreis, sind erforderlich.

In welchem Trierer Stadtteil wären Sie im neuen Jahr gerne für eine Weile Ortsvorsteher?

Im Stadtteil Trier-West würde ich gerne die positiven Entwicklungen im Quartier miterleben. Die Begleitung solcher Investitionen in die Zukunft eines Stadtteils sind spannende Erfahrungen für einen Ortsvorsteher.