Täglich Trier

Der Ramboux-Preis ist der bekannteste Kunstpreis der Stadt Trier. Benannt nach dem Ehrenbürger und Maler Anton Ramboux (1790 bis 1866) wird er alle vier Jahre verliehen und ist mit dem Ankauf von Werken des Gewinners im Wert von 6000 Euro verbunden.

So etwas bieten kann ein noch junger Kunstpreis nicht ganz - interessant ist er trotzdem. Der Aktionskünstler Laas Köhler, der den Kunstraum KM 9 in der Karl-Marx-Straße 9 betreibt, hat sich den Kunstpreis I AM ausgedacht. Seit Ende November kann man in seiner kleinen Galerie Werke von Alexandra Prischedko, Viseone, Bettina Reichert und Markus Bydolek ansehen, die für den Preis nominiert sind. Das Besondere: Über die Preisvergabe entscheidet weder eine Jury noch Laas Köhler selbst, sondern die Besucher. Wer will, kann heute noch mit abstimmen. Und dann auch gleich die Auszählung und die Siegesfeier miterleben (Beginn 18.30 Uhr) - die wie immer bei Laas Köhler ein unterhaltsames Erlebnis zu werden versprechen.