Trier-Land macht mobil

Die Mobilen Rathäuser der Verbandsgemeinde Trier-Land haben sich seit ihrer Einführung im Jahr 2000 zu einem Service entwickelt, der sich ständig wachsenden Zuspruchs bei den Bürgern erfreut.

Trier-Land. (red) Für das Jahr 2007 weist die Statistik für die Mobilen Rathäuser einen neuen Besucher-Rekord auf. Zu den neun Standorten (Butzweiler, Franzenheim, Hockweiler, Kordel, Langsur, Ralingen, Trierweiler, Welschbillig und Zemmer) kamen 7103 Personen, wobei insgesamt 7707 Anliegen bearbeitet wurden. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Besucherzahl um 1300 (etwa 18 Prozent) erhöht. Spitzenreiter mit 1252 Besuchern ist dabei erneut das Mobile Rathaus in Trierweiler. An den 49 Öffnungstagen kamen durchschnittlich jeweils 25 Bürgerinnen und Bürger in das Gemeindehaus, um Ausweise zu beantragen oder abzuholen, Führerscheine zu beantragen, Adressänderungen vornehmen zu lassen, Fischereischeine zu kaufen und Vieles mehr.Dicht gefolgt wird Trierweiler vom Mobilen Rathaus Butzweiler, das von 1201 Bürgern aufgesucht wurde (1066 im Jahr 2006).Auf den weiteren Plätzen liegen Zemmer mit 1013 (830), Welschbillig mit 960 (776), Kordel mit 942 (737), und Ralingen mit 911 (745).Derzeit führt die Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land im Rahmen ihrer Qualitätsoffensive "Der Bürger unser Kunde" eine Umfrage unter den Besuchern der Mobilen Rathäuser durch. Bürgermeister Wolfgang Reiland zur Zielsetzung dieser Kundenbefragung: "Trotz der hohen Auslastung unserer Mobilen Rathäuser sind wir weiterhin bestrebt, dieses Angebot zu optimieren und den Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger anzupassen."

Mehr von Volksfreund