VERKEHR

TRIER-WEISMARK. Jetzt wird es eng - zumindest für die Autofahrer, die die Aulstraßen-Brücke überqueren wollen. Nachdem das Tiefbauamt vor wenigen Wochen schon massive Stahlträger installierte, unter denen nur Fahrzeuge bis zu einer Höhe von 2,50 Metern durchfahren können, wurde nun die Fahrbahn auf eine Spur verengt.

"So soll vermieden werden, dass beispielsweise zwei Fahrzeuge mit einem jeweiligen Gesamtgewicht von 2,8 Tonnen auf der maroden Brücke nebeneinander stehen und sie dadurch noch mehr belasten", sagt Georg Gulla, Verkehrsingenieur beim Tiefbauamt. Zudem seien die gelben Leitbalken auf der Straße nur festgeklebt und nicht gedübelt. Gulla: "Das hätte die Brücke noch mehr zerstört." (api)/Foto: Anke Pipke