Was passiert mit hilflosen Wildtieren?

Was passiert mit hilflosen Wildtieren?

Tierschutz

Zum Bericht "Wildtierzentrum steht vor dem Aus" (TV vom 28. März) über die Auffangstation mit Standorten in Wiltingen und Saarburg:

Mit Bestürzung habe ich erfahren, dass die Wildtierauffangstation in Wiltingen von der Schließung bedroht ist. Jürgen Meyer und sein Team leisten über Jahre hinweg ausgezeichnete Arbeit. Kompetent, freundlich, unermüdlich: So werden Wildtiere und ihre Finder in der Wildtierauffangstation begrüßt.
Die Finder können mit einem guten Gefühl wieder nach Hause fahren. Die Tiere werden artgerecht, liebevoll und äußerst sachkundig betreut - oft rund um die Uhr. Diese Leistung ist auf Dauer nicht ehrenamtlich neben einem Vollzeitjob zu schaffen. Mit Recht befürchtet Herr Meyer den Burn-out.
Es wäre so einfach, dieses herausragende Engagement zu unterstützen! Warum setzen sich Entscheidungsträger nicht an einen Tisch und versuchen, zumindest eine Lösung zu finden und Herrn Meyer und sein Team finanziell zu unterstützen? Insbesondere, wenn Herr Meyer auch finanzielle Einbußen gegenüber seiner jetzigen Arbeitsstelle hinnehmen würde.
Es ist noch nicht zu spät, die Aufnahme von vielen Nestlingen zu sichern, die jetzt im Frühjahr wieder hilflos aufgefunden werden. Bisher konnte ich viele besorgte Tierfreunde, die sich in meiner Tierarztpraxis meldeten, ganz selbstverständlich nach Wiltingen verweisen.
Die nächste ähnliche Wildtierauffangstation befindet sich übrigens im Westerwald. Dahin werden Tiere in Not aus der Umgebung von Trier mit Sicherheit nicht gebracht! Aber was passiert dann mit den hilflosen Wildtieren?
Anja Oberhausen, Tierärztin
Trier

Mehr von Volksfreund