| 21:34 Uhr

Vom Hahn nach Sohren geht's jetzt vierspurig

Verkehrsminister Hendrik Hering (Zweiter von rechts) gibt den Streckenabschnitt frei. Foto: Werner Dupuis
Verkehrsminister Hendrik Hering (Zweiter von rechts) gibt den Streckenabschnitt frei. Foto: Werner Dupuis
10,5 Millionen Euro kostete die Erweiterung der Bundesstraße 50 auf vier Spuren zwischen den Anschlussstellen Flughafen Hahn und Sohren. Von unserem Mitarbeiter Thomas Torkler

Sohren. Das 3,3 Kilometer lange Teilstück wurde gestern vom rheinland-pfälzischen Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Hendrik Hering, im Beisein zahlreicher Landes- und Kommunalpolitiker für den Verkehr frei gegeben. Weitere Straßenabschnitte werden derzeit vierspurig ausgebaut. Norbert Olk, Leiter des Landesbetriebs Mobilität Bad Kreuznach, erklärte anlässlich der Freigabe: "Wir sind im Zeitplan, und die Kosten bewegen sich nach wie vor im gesteckten Rahmen. Der lückenlose vierspurige Ausbau geht voran." In Simmern hängt auf 1,6 Kilometern Länge alles am Lärmschutz. Die Wände werden errichtet. Die Arbeiten dafür werden im Sommer abgeschlossen sein. Dann wird auch dieses Stück Straße für den Verkehr vierspurig zur Verfügung stehen. Noch im Frühjahr ist mit dem ersten Spatenstich für den letzten noch ausstehenden Streckenabschnitt zu rechnen. Die Strecke ab der Talbrücke über den Kauerbach bis zum Anschluss Niederkostenz ist die letzte des in drei Bauabschnitten geplanten vierstreifigen Ausbaus der Bundesstraße 50. Die Erweiterung der großen Talbrücke ist das schwerste und teuerste Stück der gesamten Maßnahme, mit deren Fertigstellung Minister Hering für 2012 rechnet.