1. Region
  2. Vulkaneifel

Autoren fürs Heimatjahrbuch 2016 gesucht

Autoren fürs Heimatjahrbuch 2016 gesucht

Bei dem Heimatjahrbuch 2016 dreht sich alles um das Thema Heimat. Deswegen sind alle Bürger, Zugezogene und ehemalige Eifler dazu aufgerufen, das Buch mit interessanten Themen, Fotos und Geschichten zu füllen.

Daun. Heimat bezeichnet das Vertraute und Gewohnte, dort wo man sich zu Hause fühlt. Diesem Thema widmet sich das Heimatjahrbuch 2016. Die Herausgeber suchen noch Bürger des Landkreises Vulkaneifel, die Beiträge für dieses Buch schreiben möchten.
Gesucht werden Geschichten und Porträts von Menschen, die im Landkreis Vulkaneifel zugezogen oder aber weggezogen sind, schon vor langer Zeit oder gerade ganz aktuell.
Es sollen beispielsweise folgende Fragen thematisiert werden: In unserer schnelllebigen Welt, in der permanent alles im Wandel ist, in der jeder jederzeit flexibel sein muss, auch räumlich - gibt es da eigentlich noch so etwas wie Heimat? Was bedeutet der Landkreis Vulkaneifel als Heimat? Was macht Heimat aus?
Aber es sind nicht nur heimatverbundene, sondern auch Menschen, die aus dem Um- oder Ausland zugezogen sind oder hierher flüchten mussten, aufgerufen, Beiträge zu senden: Wie erleben Zugezogene die Vulkaneifel? Wie wird man Eifeler, wenn man nicht hier geboren ist? Wie findet man in der Vulkaneifel eine neue Heimat? Wie waren der Abschied aus der "alten" Heimat und der Neuanfang in der "neuen" Heimat? Gibt es Heimat überhaupt im Singular? Wie war die Vorstellung von Deutschland und wie die Wirklichkeit?
Beiträge können auch diejenigen schreiben, die aus unterschiedlichen Gründen aus dem Landkreis Vulkaneifel weggezogen sind: Bleibt man im Herzen "Vulkaneifeler"? Kommt man immer wieder hierher zurück?
Neben Beiträgen können auch Fotos, Beiträge zu Natur und Landschaft, Dorfporträts und Aktuelles aus dem Landkreis Vulkaneifel eingereicht werden. Als neue Rubrik soll "Typische Eifeler Rezepte/Typische Rezepte aus dem Landkreis Vulkaneifel" eingeführt werden. Auch hier sind die Herausgeber auf die Hilfe und Ideen der Bürger angewiesen. red

Beiträge können bis zum 31. März per Mail an hjb@vulkaneifel.de oder per Post an die Kreisverwaltung Vulkaneifel, Mainzer Straße 25, 54550 Daun, gesendet werden. Ansprechpartner sind Verena Bernardy, Telefon 06592/933245, und Dorothea Geßner-Blum, Telefon 06592/933-284.