1. Region
  2. Vulkaneifel

Spekulationen um Hotelverkauf

Spekulationen um Hotelverkauf

Gillenfeld. (sts) Hat das Hotel Gillenfelder Hof in Gillenfeld demnächst einen neuen Besitzer? Nach Informationen des Trierischen Volksfreunds haben sich Vertreter der niederländischen Sandton-Hotelgruppe das 80-Betten-Haus in der Pulvermaargemeinde angeschaut und Gespräche mit der Besitzerin, der Tetrach AG, geführt. Interesse besteht, aber unterschrieben ist nach TV-Informationen noch nichts. Das niederländische Unternehmen betreibt Drei-, Vier- oder Fünfsternehotels in seinem Heimatland und auch in Belgien. In Deutschland dagegen ist es bisher noch nicht vertreten. Zehn Millionen Euro in das Objekt investiert



1998 hatten ein Privatinvestor, die Gemeinde und Land Rheinland-Pfalz fast zehn Millionen Euro in das Objekt in Gillenfeld investiert.

Damals entstand auch ein Hallenbad (in Trägerschaft der Gemeinde), und Gemeindeverwaltung und Touristinfo wurden dort angesiedelt. Seitdem kamen und gingen zahlreiche Geschäftsführer. Im Jahr 2007 war ein Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Der Hotelbetrieb lief aber weiter, finanziert vom Privat-Bankhaus Lampe KG (Bielefeld/Düsseldorf).

Deren Tochterunternehmen ist die Tertrach AG, die das Hotel Ende 2008 für rund 1,2 Millionen Euro ersteigerte.