| 21:17 Uhr

Rotary Club verleiht erstmals Jugendpreis im Kreis

In Mülheim hat der Präsident des Rotary Clubs Mittelmosel-Wittlich, Norbert Frings, gemeinsam mit dem Initiator der Weinbörse Volker Klassen die Preisträger des ersten Jugendpreises des Rotary Clubs Mittelmosel-Wittlich ausgezeichnet. Foto: Rotary Club
In Mülheim hat der Präsident des Rotary Clubs Mittelmosel-Wittlich, Norbert Frings, gemeinsam mit dem Initiator der Weinbörse Volker Klassen die Preisträger des ersten Jugendpreises des Rotary Clubs Mittelmosel-Wittlich ausgezeichnet. Foto: Rotary Club FOTO: (m_kreis )
Mülheim. Acht Bewerber hat es für den erstmals ausgelobten Jugendpreis des Rotary Clubs Mittelmosel-Wittlich gegeben. Der erste Platz ging an das Schülerpatenschafts-Projekt der Friedrich-Spee-Realschule plus Neumagen-Dhron, mit dem Grundschülern der Übergang in die weiterführende Schule erleichtert wird.

Mülheim. Denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können - im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde wie auch mit internationalen humanitären Hilfsprojekten. Das ist das Motto des weltweit aktiven Rotary-Clubs, der vor 105 Jahren von vier Freunden gegründet wurde. Im Zeichen dieses gemeinnützigen Engagements im lokalen Umfeld stand auch das Projekt der Weinbörse im Frühjahr des vergangenen Jahres in den Städten Bernkastel-Kues, Wittlich und Traben-Trarbach: Der Rotary Club Mittelmosel-Wittlich sammelte gemeinsam mit führenden Weingütern der Mosel einen Geldbetrag, um erstmals den Rotary-Jugendpreis im Landkreis Bernkastel-Wittlich zu finanzieren.
Acht Einzelpersonen und Initiativen reichten ihre Bewerbung ein. Die Verleihung des Jugendpreises fand jüngst unter Leitung des Initiators der Weinbörse, Volker Klassen, im Hotel Richtershof in Mülheim statt. Der erste Platz ging an das Schülerpatenschafts-Projekt der Friedrich-Spee-Realschule plus Neumagen-Dhron: Schüler der achten und neunten Klassen kümmern sich dabei um die neuen Fünftklässler der Schule, mindestens ein Pate steht als ständiger Ansprechpartner jedem neuen Schulkind zur Seite. Mit dem zweiten Platz wurde Larissa Koch vom TuS Reil für ihr Engagement im Mädchen- und Damenfußball ausgezeichnet. Platz drei erreichte Elisabeth Lazzarini, Wittlich, die jeden Monat mit Bewohnern des Seniorenstifts St. Paul in Wittlich-Wengerohr musiziert. Platz vier ging an Michael Felzen vom SV Altrich für sein Engagement im Jugendfußball. Alle Preisträger erhielten für ihren großen Einsatz Geldpreise.
Die nächste Weinbörse ist für den Herbst dieses Jahres geplant, die erste Verkaufsaktion findet im September im Rahmen der Wirtschaftswoche in Wittlich statt. Es folgen Aktionen in Bernkastel-Kues und in Traben-Trarbach. red