1. Sport
  2. Sportmix

DTB-Team auch ohne Hambüchen und Boy erfolgreich

DTB-Team auch ohne Hambüchen und Boy erfolgreich

Die deutsche Nationalmannschaft der Turner hat in Nördlingen auch ohne ihre Stars Fabian Hambüchen und Philipp Boy den National-Team-Cup für sich entschieden.

Die Schützlinge von Cheftrainer Andreas Hirsch gewannen den nationalen Vergleich gegen eine Auswahl der Deutschen Turn-Liga (DTL/252,35) und den deutschen Meister SC Cottbus (241,85) mit 257.35 Punkten. Bester Einzelturner war Helge Liebrich aus Wetzgau (83,80).

Während Hambüchen nach seinem Achillessehnenriss zum Zuschauen verurteilt war, meldete sich der deutsche Mehrkampfmeister Marcel Nguyen fünf Monate nach seinem Wadenbeinbruch mit einem guten Wettkampf zurück und wagte mit einem Tsukahara-Abgang sogar eine Höchstschwierigkeit. Er war mit 83,65 Punkten zweitbester Turner.

„Marcel war heute sehr gut drauf. Wenn er das bei der Europameisterschaft zeigt, hat er gute Chancen auf eine Medaille“, sagte Hirsch. Milde gestimmt war der Berliner auch über die Leistungen der weiteren EM-Kandidaten Robert Weber (Ehmen), Thomas Taranu (Straubenhardt), Sebastian Krimmer (Backnang), Brian Gladow (Berlin) und Andreas Bretschneider (Chemnitz).

„Wir befinden uns noch am Anfang der Saison. Wichtig war es heute, Neues auszuprobieren und sich den internationalen Trends zu nähern. Das ist uns gelungen“, befand er und kündigte an, in den letzten sechs Wochen bis zu den Europameisterschaften in Berlin den Fokus auf die Stabilität der einzelnen Übungen zu setzen.

Der erstmals bei den Frauen ausgetragene Cup stand ebenfalls im Zeichen eines Comebacks. Beim 214,60:200,10 Erfolg der Frauen-Nationalmannschaft gegen eine DTL-Auswahl wurde die Mannheimerin Elisabeth Seitz drei Monate nach einer Operation am Sprunggelenk mit 56,00 Punkten beste Einzelturnerin.