Rollstuhlbasketball: Passiwan feiert starkes Comeback

Rollstuhlbasketball: Passiwan feiert starkes Comeback

Amsterdam/Trier/Bitburg Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren hat ihre Generalprobe für die Paralympics vom 7. bis 18. September erfolgreich absolviert. In Amsterdam bezwang die deutsche Auswahl beim Comeback des Trierer Topscorers Dirk Passiwan Gastgeber Niederlande zweimal deutlich.

Der lange Zeit an einer Ellbogenverletzung laborierende Spielertrainer der Dolphins zeigte eine vor allem in der Offensive starke Rückkehr ins Team. Er avancierte bei seinem Comeback mit 36 Punkten sofort zum besten Akteur. Bei den beiden klaren 74:59- und 79:59-Erfolgen über Oranje zeigte sich die Mannschaft von Bundestrainer Nicolai Zeltinger vor allem aus der Distanz enorm treffsicher. "Wir haben starken Niederländern einen ebenso starken Auftritt entgegengesetzt, der uns optimistisch nach Rio blicken lässt", sagte Zeltinger nach dem viertägigen Trainingscamp in der niederländischen Metropole. Gleichzeitig blickte er nach vorne: "Nun haben wir noch ein kurzes Trainingslager in dieser Woche in Wetzlar, danach geht es nach Rio, wo wir zum letzten Test vor den Paralympics noch auf Kanada treffen." Deutschland: Dirk Passiwan (36/2 Dreier, Doneck Dolphins Trier), Thomas Böhme (28/3, RSV Lahn-Dill), André Bienek (18/1, RSB Thuringia Bulls), Aliaksandr Halouski (18, RSB Thuringia Bulls), Nico Dreimüller (15/4, RSV Lahn-Dill), Sebastian Magenheim (11, USC München), Kai Möller (8, BG Baskets Hamburg), Jan Haller (6, RSV Lahn-Dill), Christopher Huber (4, RSV Lahn-Dill), Dirk Köhler (4, RSV Lahn-Dill), Matthias Heimbach (2, BG Baskets Hamburg), Björn Lohmann (RSV Lahn-Dill).Generalprobe für Mohnen

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft mit der Bitburgerin Marina Mohnen erwartet zu ihrer Rio-Generalprobe am heutigen Samstag die Auswahl Chinas in Hamburg. Hochball ist um 19 Uhr in der InselPark Arena in Wilhelmsburg. Die chinesische Damenauswahl hat sich seit den Spielen 2008 in Peking Schritt für Schritt zu einer Spitzenmannschaft entwickelt und bei der Qualifikation für Rio für ein Ausrufezeichen gesorgt, als sie Australien (Silbermedaillengewinner von London 2012) ausschaltete. "China ist zwar nicht in unserer Vorrundengruppe in Rio, könnte aber einer der potenziellen Viertelfinalgegner werden. Umso wichtiger ist dieser letzte Test, bei dem wir nun am Feinschliff arbeiten müssen", sagte Damen-Bundestrainer Holger Glinicki. Aufgebot Deutschland: Annabel Breuer (RSV Lahn-Dill), Annegrit Brießmann (Mainhatten Skywheelers), Laura Fürst (RBB München Iguanas), Barbara Groß (Mainhatten Skywheelers), Simone Kues (BG Baskets Hamburg), Maya Lindholm (BG Baskets Hamburg), Mareike Miller (Milwaukee Bucks), Marina Mohnen (Mainhatten Skywheelers), Anna Patzwald (BBC Warendorf), Gesche Schünemann (BG Baskets Hamburg), Johanna Welin (RBB München Iguanas), Annika Zeyen (BG Baskets Hamburg). red

Mehr von Volksfreund