Turnen: Seitz und Chusovitina im Weltcup-Finale

Turnen: Seitz und Chusovitina im Weltcup-Finale

Die beiden Vize-Europameisterinnen Elisabeth Seitz (Mannheim) und Oksana Chusovitina (Köln) haben sich mit glänzenden Leistungen für die Finals beim Turn-Weltcup in Moskau qualifiziert.

Die deutsche Meisterin aus Mannheim setzte sich am Stufenbarren nach einer fehlerfreien Übung mit 14,717 Punkten an die Spitze des Zwölfer-Feldes und geht nun als Favoritin in den Medaillenkampf der Top 4 in der Moskauer Olympia-Halle. Bereits beim ersten Einzelgeräte-Weltcup der Saison hatte die 17-jährige Mehrkampf-EM-Zweite in Paris als Dritte an ihrem Spezialgerät überzeugen können.

Die 35 Jahre alte Sprung-Spezialistin Oksana Chusovitina beendete die Qualifikation gleichfalls auf dem ersten Platz. Nach dem Spitzenwert von 14,533 Zählern strebt die Wahl-Kölnerin nun gleichfalls den ersten Weltcupsieg in der vor Saisonbeginn neu geschaffenen Weltcupserie an den Einzelgeräten an. Allerdings war die Beteiligung an der Sprungkonkurrenz in Moskau nur mäßig: Nur neun statt der qualifizierten zwölf Turnerinnen stellten sich dem gut dotierten Wettbewerb.

Der einzige männliche deutsche Turner in Moskau, Thomas Taranu aus Straubenhardt, verpasste in einer hochklassigen Ringe-Konkurrenz das Finale der Top 4. Mit 15,05 Punkten wurde er Neunter, während der EM-Zweite Alexander Balandin (15,75 Punkte) knapp vor Europameister Konstantin Plushnikow (beide Russland/15,50) ins Finale einzog.

Mehr von Volksfreund