Der Knoten platzt in Seinsfeld

Der Knoten platzt in Seinsfeld

Elf lange Jahre haben die Narren der Stein-Weiler-Sei gewartet - nun ist der Knoten geplatzt. Und wie.

Seinsfeld. Ausgelassene Stimmung im rappelvollen Saal der Gaststätte Kailbachschänke in Seinsfeld. Rund 250 Narren feiern den ersten "Bunten Abend" seit immerhin elf Jahren - es könnten dem lauten Applaus nach auch 500 sein, die sich in Seinsfeld prächtig amüsieren. Neben vielen altbekannten Gesichtern auf der Bühne freuen sich die Karnevalisten über die große Anzahl neuer Rednerinnen und Redner. Mit dabei ist zum Beispiel Daniel Neises, bekannt als "Harry van Justen" - und der bringt den Saal schlichtweg zum Kochen. Viel Beifall gibt es auch für den Sportverein SK Seinsfeld und die Chorgemeinschaft "La Musica" Seinsfeld-Steinborn, die die karnevalistische Veranstaltung in Seinsfeld gemeinsam organisiert haben. now
Mitwirkende: Garde Oberkail; Kinder der Stein-Weiler-Sei: Jolina Herres, Niclas, Marvin, Lukas und Noah Herres, Julian Schwennen, Lars Jegen, Tim Schelian; Sketch "Gerichtsverhandlung": Anita Jegen und Susanne Pflüger; Daniel Neises als Harry van Justen; Büttenrede: Anton Meyer; Sketch "Flugreise nach Mallorca": Susanne Pflüger; H. Herres; Silke und Sophie Elsen-Müller, Mathilde Müller; Zumba-Gruppe: Sarah Jafar, Carine Plumet, Monika Keil, Marion Schelian, Laura bartzen, Silke Fluxen, Martina Meiers, Martina Bartzen, Susanne Jegen; Dietmar Keil; Timo Rausch; Pia Daun als "Gemeindearbeiter von Weiler"; Polemann; Männerbalett "Ghostbusters".
www.volksfreund.de/fastnacht