FWG strebt zehn Sitze im Stadtrat Hillesheim an

FWG strebt zehn Sitze im Stadtrat Hillesheim an

Die FWG hat ihre Liste für die Wahl zum Stadtrat Hillesheim aufgestellt. Sie wird angeführt vom amtierenden Fraktionssprecher Dieter Bernardy.

Er ließ die vergangene Legislaturperiode Revue passieren und betonte: "Besonders wichtig ist es, junge Menschen wieder für Politik zu interessieren." Deswegen ist die FWG stolz, viele noch recht junge Menschen aus verschiedenen Berufsgruppen zu einer Kandidatur ermuntert zu haben. Für die anstehenden Aufgaben fühlten sich die Freien Wähler in der Beispielstadt personell gut gerüstet.Kommunalwahl 2014


Mit von der Partie sind erstmals auch Mitglieder der Wählergruppe Harald Handwerk, die zur Kommunalwahl nicht mehr antritt. Sowohl FWG als auch die Wählergruppe haben derzeit jeweils sechs Sitze im 18-köpfigen Stadtrat. Bernardy sieht es für die nun vereinte Liste als Wahlerfolg an, zehn Sitze im künftigen Stadtrat zu erzielen. Auf der Liste finden sich viele der derzeitigen Mandatsträger des Stadtrates wieder. mh
Dies ist die FWG-Liste: 1. Dieter Bernardy (Hillesheim), 2. Theo Valerius (Hillesheim), 3. Christoph Bröhl (Hillesheim), 4. Heike Plein (Hillesheim), 5. Andreas Schreiber (Hillesheim-Bolsdorf), 6. René Blum (Hillesheim-Niederbettingen), 7. Hubert Renkes (Hillesheim), 8. Paul Dissemond (Hillesheim), 9. Bruno Eich (Hillesheim-Bolsdorf), 10. Jürgen Meyers (Hillesheim), 11. Rainer Cornesse (Hillesheim-Bolsdorf), 12. Sabine Marder (Hillesheim-Niederbettingen), 13. Herbert Valerius (Hillesheim), 14. Jochen Mathar (Hillesheim), 15. Udo Cornesse (Hillesheim), 16. Michael Müller (Hillesheim), 17. Paul Dostert (Hillesheim-Bolsdorf), 18. Vera Leclaire (Hillesheim), 19. Ben Schauster (Hillesheim), 20. Dietmar Pitzen (Hillesheim) sowie als Reservekandidten Nuray Kazanci, Guido Coßmann, Hans Kessler und Günter Simon (alle Hillesheim).