| 14:34 Uhr

Wartehäuschen mit Schwert demoliert: 21-Jähriger wütet am Traben-Trarbacher Busbahnhof

Mit diesem Schwert wurde die Bushaltestelle in Traben-Trarbach beschädigt
Mit diesem Schwert wurde die Bushaltestelle in Traben-Trarbach beschädigt FOTO: Polizei Zell
Traben-Trarbach. 1,20 Meter lang, über zwei Kilogramm schwer: Mit einem Eisenschwert dieser Größe (und Faustschlägen) hat ein junger Mann am Busbahnhof in Traben-Trarbach eine Glasscheibe einer Haltestelle zertrümmert. Clemens Beckmann

So etwas ist sicher kein Spaß - auch nicht am Weiberdonnerstag. Mit einem Eisenschwert und der bloßen Faust hat ein 21-Jähriger die Bushaltestelle am Busbahnhof in Traben-Trarbach demoliert. Dabei stand er nach Angaben der Polizei unter Alkoholeinfluss. Der Mann schlug auf die eine etwa zwei Mal ein Meter große und einen Zentimeter dicke Glasscheibe des Wartestellenhäuschens ein. Die zersplitterte dabei vollständig.

Wie gefährlich das Schwert ist und wo es herstammt, war am Freitagnachmittag nicht mehr in Erfahrung zu bringen. Es sei aber sicher nicht für karnevalistische Zwecke gedacht, heißt aus der Polizeiinspektion Zell. Nur die Maße sind bekannt: 1,20 Meter lang, aus blankem Eisen und zwei Kilo schwer. Die Polizei stellte das Schwert sicher. Es liegt jetzt in der Asservatenkammer. Auf den jungen Mann warten jetzt ein Strafverfahren und eine Schadenersatzforderung der Stadtverwaltung.