| 12:11 Uhr

Kolumne Mein schöner Garten
Themenbeete im Nutzgarten planen und gestalten

Kathrin 
Hofmeister.
Kathrin Hofmeister. FOTO: Kathrin Hofmeister / TV
Ob Eifeler Bohnenschlupp oder Pizzakräuter: Wer thematisch Kräuter anpflanzen möchte, dem sind kaum Grenzen gesetzt. Gerade jetzt ist die Zeit gekommen, die Vorbereitungen dafür im Beet zu treffen. Von Kathrin Hofmeister

Hase, Hühnchen oder Lamm? Da stehe ich vor den Schoko-Köstlichkeiten und weiß nicht, was ich den Kindern im Osternest verstecken soll. Ich entscheide mich für alle drei. „Trios“ liegen im Trend. Bei Saisonpflanzen sind sie geradezu der Hit.

In drei Farben stehen Hornveilchen, Hyazinthen und später der Sommerflor im Topf. Zu dritt präsentieren sich zahlreiche Kräuter in einer Art Fertigmischung. Insbesondere für Kräutereinsteiger sei das ideal, verriet mir der Vertriebsmensch eines großen Jungpflanzenunternehmens.

Pizzakräuter beispielsweise böten sie als Dreierkombination an: Rosmarin, Thymian, Oregano – da müsse man nicht lange überlegen, von welchem Busch man für das Nationalgericht von Bella Italia ernten müsse.

Oder der Kräuter-Salat-Mix: Kopfsalat, Zitronenmelisse und Basilikum lieferten im Handumdrehen eine Portion Grünkost. Die Idee ist auf den Nutzgarten übertragbar. Wählt man sich als Anbauthema „Salat nach Gärtnerart“, wird es höchste Zeit, das Beet mit Kompost vorzubereiten.

 Die Pflanzzeit beginnt mit den Kräutern am Rand: Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer und Zitronenmelisse können bereits jetzt als Pflänzchen gesetzt werden. Basilikum kommt erst nach den Eisheiligen gegen Ende Mai hinzu. Dann ist es auch warm genug für Tomatenpflanzen.

Die Zeit, bis sie eine Beethälfte füllen, lässt sich mit Spinat überbrücken. Jetzt ausgesät, ist er bis Mitte Mai erntereif. Auf der von den Salatkräutern eingerahmten Hälfte wechseln sich verschiedene Salate ab. Den Auftakt bilden weniger kälteempfindliche Eis- und Bataviasalate. Danach folgt Kopfsalat.

Nach dem gleichen Schema lassen sich alle möglichen Themenbeete zusammenstellen: Eifeler Bohnenschlupp mit all ihren Gemüsezutaten, Moselaner-Cocktail-Bar mit Fruchtsträuchern und Blütenverfeinerern, Hunsrücker-Grillzutaten mit deftigen Kräutern.

Diese und weitere Kolumnen finden Sie im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne