| 21:00 Uhr

Falsch und kleinkariert

Die Änderung im Bezeichnungsrecht für Mosel-Saar-Ruwer in "Mosel" ist rechtskräftig. Sie wird unterschiedlich bewertet, aber letztendlich von allen Beteiligten akzeptiert und praktiziert werden. In einem Leserbrief hat nun der Weinexperte Erwin Sauerwein seinem Bedürfnis nach Wahrheitsfindung Nachdruck verliehen.

Schade! Schon die Bemerkung, dass er mehrere hunderttausend Mal entgegen der Wahrheit für Saar und Ruwer Werbung machen musste, ist falsch und kleinkariert. Wenn er gar bei der alten Bezeichnung "Mosel-Saar-Ruwer" Probleme hatte, seinen Kunden glaubhaft darzulegen, dass seine Flaschen garantiert nur Moselwein enthalten, so ist das für mich ein hausgemachtes Problem. Mir wurde als Weinerlebnisbegleiter bei ordentlicher Beschreibung und Erklärung die Frage nach Verschnitt noch nie gestellt. Die wenig geistreichen Bemerkungen über die Ruwer, wo er in der Mündung zur Mosel nur trockene Abflussrohre vermutet, und der Zweifel an tatsächlich noch vorhandenen Ruwer-Winzern möchte ich lieber unkommentiert lassen. Wenn man weiß, dass Deutschland nur etwa drei Prozent der europäischen Rebanbauflächen anzubieten hat, ist der Rückfall in regionale Kleinstaaterei kontraproduktiv und wenig hilfreich bei der Verbraucherinformation und Werbung für deutschen Wein - egal aus welcher Weinbauregion. Reinhold Preußer, Waldrach