KArriere Berater

Der Aufstieg wird durch eine Spitzenleistung beschleunigt. Stellen Sie sich vor, ein Fußballtorwart fordert eines Tages vom Trainer: "Ich habe als Tormann gehalten wie ein Weltmeister, jetzt will ich befördert werden - in den Sturm!" Hat er eine Chance? Niemals! Sein vermeintliches Argument für die Beförderung, die Spitzenleistungen in der jetzigen Position, ist das stärkste Argument dagegen! Gerade wenn Sie in Ihrer alten Position alles richtig machen, wird Ihr Fachwissen zum Mehrkomponentenkleber, der Sie dort festhält.

Warum sollte Ihr Chef den besten Spieler seiner Mannschaft an eine höhere Liga abtreten, ohne gleichwertigen Ersatz in Aussicht zu haben? Deshalb: Stellen Sie Ihre Leistung nicht als Deckel dar, der perfekt auf den Topf des jetzigen Arbeitsplatzes passt - sondern zeigen Sie, dass Ihre Leistung darüber hinausragt. Wenn der Fußballtorwart immer wieder in die gegnerische Hälfte stürmt, ist er kein zuverlässiger Torwart mehr - aber zeigt weitergehende Talente. Dasselbe gilt für den Werbetexter, der nicht mehr nur textet, sondern immer öfter Strategien entwickelt. Solche Zusatzleistungen sind das beste Argument für eine Beförderung. Unser Kolumnist Martin Wehrle (geboren 1970) gehört zu den erfolgreichsten Karriereberatern in Deutschland. Sein aktuelles Buch: der Bestseller "Ich arbeite in einem Irrenhaus" (Econ 14,99 Euro) Diese und andere Kolumnen finden Sie unter www.volksfreund.de/kolumnen