Beck winkt ein Traumergebnis

Eine Woche nach seinem Rücktritt als SPD-Bundeschef stellt sich Kurt Beck heute in Mainz erneut als Landesvorsitzender zur Wahl. Erwartet wird eine große Solidaritätsbekundung. Zur Wiederwahl stellt sich fast zeitgleich auch CDU-Landeschef Christian Baldauf in Trier.

(win/dpa) Die turnusgemäße Neuwahl des Vorstandes dürfte heute beim SPD-Landesparteitag auf ein Traumergebnis für Kurt Beck hinauslaufen. Generalsekretärin Heike Raab erwartet organisatorische Herausforderungen, weil sich viele Ortsvereine mit Bussen angesagt haben, um ihre Solidarität mit Beck nach dem abrupten Abgang in Berlin zu demonstrieren. Der 59-jährige steht seit 15 Jahren an der Spitze des Landesverbandes. Zur Wahl stellen sich auch Becks Stellvertreter, Landrätin Theresia Riedmaier, Bildungsministerin Doris Ahnen und Wirtschaftsminister Hendrik Hering. In den Vorstand aufrücken will für den ausscheidenden Josef Peter Mertens (Schweich) die Dauer Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt.
Nach gut zwei Jahren im Amt stellt sich der Landesvorstand der rheinland-pfälzischen CDU heute seit 9.30 Uhr bei einem Parteitag in Trier zur Wiederwahl. Die Partei will nach dem Wahl-Dämpfer für CDU-Chef Christian Baldauf als Fraktionsvorsitzenderjetzt vor allem Geschlossenheit demonstrieren. Es wird daher damit gerechnet, dass Baldauf als CDU-Landesvorsitzender mit einem starken Ergebnis bestätigt wird. Bei einer Bilanz seiner Arbeit als Fraktionschef hatten ihm vor gut drei Wochen in Mainz 12 von 35 CDU-Abgeordneten ihre Stimme verweigert. Als Gastrednerin auf dem 61. Landesparteitag hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel angesagt, von der sich die CDU Rheinland-Pfalz Rückenwind erhofft.