1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

„Wetten, dass?“: Gottschalk tritt ab

„Wetten, dass?“: Gottschalk tritt ab

Der furchtbare Unfall seines Wettkandidaten Samuel Koch war zu viel für ihn: Thomas Gottschalk hat am Abend den „Wetten, dass...?“-Zuschauern mitgeteilt, dass er die Sendung aufgibt.

Thomas Gottschalk gibt nach rund 24 Jahren die Moderation der ZDF-Paradeshow „Wetten, dass..?“ ab. Der 60-Jährige sagte am Samstag in Halle/Saale bei der Jubiläumssendung zum 30. Geburtstag der Sendung, er werde die laufende Staffel nach der Sommershow auf Mallorca abschließen.

Thomas Gottschalk (60) - deutscher Showmaster und Schauspieler (60) ist einer der bedeutendsten Fernsehmoderatoren Deutschlands. Der große blonde Lockenkopf ist seit Jahrzehnten ein Vollprofi - schlagfertig, familienfreundlich, immer lässig-locker. Auch bei seinem wohl schwersten Auftritt in der ZDF-Show „Wetten,dass..?“, als der Kandidat Samuel Koch verunglückte, traf er den richtigen Ton. Er brach die Live-Show ab. Danach stellte er das Wohl des Verletzten in den Mittelpunkt und nicht sich selbst, hielt Kontakt zu Samuels Eltern und informierte sich nach eigenen Worten laufend über dessen Zustand.

Seit dem Unfall wird über Gottschalks Zukunft spekuliert. „Die Konsequenzen für mich und die Show werde ich zu gegebener Zeit mit den Verantwortlichen besprechen. Was immer dabei herauskommt: Es trifft mich zu einem Zeitpunkt meiner Entertainer-Karriere, an dem ich es mit Fassung tragen kann“, sagte Gottschalk dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel„ im Dezember.

Gottschalk begeistert Millionen Fernsehzuschauer. Nicht einmal seine Selbsteinschätzung als „Quotennutte“ konnte ihm schaden. Schwer mitgenommen hat den gebürtigen Bamberger, der oft als Sonnyboy beschrieben wird, der Schicksalsschlag in seiner Show. Wie lange der Familienvater mit Wohnsitzen in Malibu und Remagen am Rhein seinem Publikum noch erhalten bleibt, umschrieb er schon vor Jahren mit einer vagen Formulierung: bis er „sein eigenes Verfallsdatum überschritten“ habe.

Zu seinen vielen Auszeichnungen soll sich am 1. April noch der renommierte Grimme-Preis für sein Lebenswerk gesellen, eine „besondere Ehrung“ des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Fernseh-Deutschland wäre ärmer ohne Gottschalk - und auch die Werbewelt. Egal ob Gummibärchen oder früher mal amerikanisches Fastfood.

Gottschalk, der nach dem Abitur Deutsch und Geschichte auf Lehramt studierte, entdeckte früh seine Freude am Moderieren. Ab Anfang der 70er Jahre arbeitete er sich beim Bayerischen Rundfunk hoch, machte Hörfunk, später Fernsehen, in den 80ern dann beim ZDF zum Beispiel auch die Talk- und Musikshow „Na sowas“. Er drehte auch Kinofilme (unter anderem „Die Supernasen“ mit Mike Krüger). Im September 1987 übernimmt er „Wetten, dass..?“ von Frank Elstner. Mit Ausnahme einer Pause in 1992 und 1993 ist er bis heute Showmaster der Sendung.

Alles, was „Thommy“ außerhalb davon anpackte (die vieldiskutierte Late-Night-Show bei RTL) missriet - zumindest in den Augen der Kritiker und Fernsehmanager, die hohe Quoten erwarteten.

Gottschalk privat: Seine vier Jahre ältere Frau Thea lernte er bei einer Faschingsparty 1972 kennen. Sie heirateten 1976. Das Paar hat zwei Söhne (Roman und Tristan) und inzwischen auch Enkel. Thea verriet mal über ihren Thomas: Er sei immer noch so aufmerksam wie in den Flitterwochen.