| 20:22 Uhr

Trier
Drei Ecken, drei Tore: Dietz macht doppelt glücklich

Die Rheinlandliga-Partie der SG Hochwald Zerf gegen Wirges musste nach 62 Minuten wegen Nebels abgebrochen werden.
Die Rheinlandliga-Partie der SG Hochwald Zerf gegen Wirges musste nach 62 Minuten wegen Nebels abgebrochen werden. FOTO: TV / sjs / Sebastian J. Schwarz
Trier. Rheinlandliga: Durch den Mehringer 4:2-Sieg bei Verfolger Eisbachtal ist Morbach vorzeitig Herbstmeister – Salmrohr gewinnt.

Der SV Morbach marschiert durch den knappen Erfolg in Oberwinter weiterhin durch die Rheinlandliga und erhält dank der Auswärtssiege von Mehring und Ellscheid Schützenhilfe im Aufstiegsrennen. Salmrohr und Tarforst gewannen ebenfalls. Die Partie der SG Hochwald Zerf gegen Wirges wurde nach 62 Minuten wegen Nebels abgebrochen. 

Sportfreunde Eisbachtal - SV Mehring 2:4 (1:1) Über drei Monate waren die Eisbachtaler Sportfreunde zu Hause ungeschlagen. Lediglich am ersten Spieltag mussten die Eisbären gegen Wirges eine Heimniederlage hinnehmen. Dass die Mehringer als zweites Team in dieser Saison diesen Erfolg feiern durften, war vor allem einem Mann zu verdanken: Dreifachtorschütze Alexander Dietz. Den Führungstreffer durch Philip Meeth (6.) glich Julius Duchscherer (23.) noch im ersten Durchgang aus. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff gelang Dietz (49.) das 2:1 für seine Mehringer. Mit seinem zweiten Treffer nach 63 Minuten brachte er die Gäste von der Lay schließlich mit 3:1 in Front. Nur Sekunden später erhöhte er mit seinem dritten Treffer auf 4:1 – ein lupenreiner Hattrick nach drei Eckstößen, die jeweils zum Tor führten. „Eigentlich müssen wir bis zum 1:1 schon 3:0 führen, daher war der Sieg auch hochverdient“, bilanzierte Mehrings Trainer Frank Meeth vom SVM. 

SV Mehring: Basquit-Diederich (75. Becker), S. Dietz, Fuhs, Selmane-A. Dietz, Jost (84. Herres), Meyer, Eiden-Neumann, Meeth (74. Littau)

Tore: 0:1 (6.) Philip Meeth, 1:1 (23.) Julius Duchscherer, 1:2 (49.) Alexander Dietz, 1:3 (63.) Alexander Dietz, 1:4 (64.) Alexander Dietz, 2:4 (80., ET.) Fabio Fuhs

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Mayen-Hausen)

TuS Oberwinter - SV Morbach 1:2 (1:1) Der SV Morbach baut die Tabellenführung mit dem knappen Sieg beim Vorletzten in Oberwinter weiter aus, feiert die vorzeitige Herbstmeisterschaft und hat bislang alle Auswärtsspiele gewonnen. Durch die Niederlagen von Eisbachtal und Mayen rangiert der SVM mittlerweile vier Punkte vor den „Eisbären“. Dabei war der Sieg ein hartes Stück Arbeit. Thomas Enke (27.) brachte die Hausherren  in Front. Noch vor der Pause gelang Sebastian Schell (38., Foulelfmeter) der Ausgleich für die Hunsrücker. Nach der Pause schwächten sich die Gastgeber dann selbst. Durch eine Gelb-Rote Karte für Jonas Jaber (48.) musste Oberwinter fast eine Halbzeit in der Unterzahl spielen. Dies nutzte der eingewechselte Florian Knöppel (65.) zum 2:1 für Morbach. „Es war ein sehr hartes Spiel“, resümierte Morbachs Trainer Thorsten Haubst. Acht Minuten vor dem Ende sah Yannick Schweigert (Oberwinter)  nach einem überharten Foulspiel die Rote Karte.  

SV Morbach: Görgen-Ruster (89. Zurgeihsel), Hoffmann, Schultheis, Kaut-J. Weber, H. Weber, Marx, Heckler (65. Knöppel), Ercan (82. Steinbach)-Schell

Tore: 1:0 (27.) Thomas Enke, 1:1 (38., FE.) Sebastian Schell, 1:2 (65.) Florian Knöppel

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Christina Hehn (VfL Kesselheim)

SV Windhagen - FSV Salmrohr 1:3 (0:1) Der FSV Salmrohr gelingt der Anschluss ans Mittelfeld dank nun zehn Punkten aus den vergangenen vier Spielen. Beim SV Windhagen brachte Peter Schädler (12.) die Gäste früh in Führung. Vom Fehlen des freigestellten Anthony Ozoh war in der Sturmspitze zunächst wenig zu spüren. „Wir hatten schon nach dem 1:0 zwei dicke Chancen. Am Ende mussten wir etwas zittern. Trotzdem war es ein verdienter Sieg“, sagte Lars Schäfer, Trainer des FSV Salmrohr. Erst im zweiten Durchgang kam der SV Windhagen besser in die Partie und zum Ausgleich. Volker Berghoff (59.) gelang per Freistoßflanke das 1:1. Sieben Minuten vor dem Ende fasste sich der eingewechselte Oliver Mennicke (83.) ein Herz und traf mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel zur erneuten Salmtaler Führung. Salmrohr verpasste es zunächst den Deckel vorzeitig auf die Partie zu machen.  So musste der FSV bis zur letzten Aktion warten, ehe Niklas Lames (90.+5) nach einem Alleingang zum 3:1 traf.

FSV Salmrohr: Popescu-Giwer, Dingels, Düpre-Abend, Gilz, Pinna, Toppmöller (57. Bernard), Lames-Unnerstall (90. Backes), Schädler (78. Mennicke)

Tore: 0:1 (12.) Peter Schädler, 1:1 (59.) Volker Berghoff, 1:2 (83.) Oliver Mennicke, 1:3 (90.+5) Niklas Lames

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Julian Jung (Giesenhausen)

SG Neitersen - FSV Trier-Tarforst 2:4 (2:2) Auch im achten Spiel in Serie bleibt der FSV Trier-Tarforst ungeschlagen. Bereits nach drei Minuten gelang Nicola Rigoni (3.) per Freistoß das 1:0 für die Gäste. Nach Vorarbeit von Frank Chalve erhöhte Philipp Hahn (13.) noch in der Anfangsphase zum 2:0. Die SG Neitersen bewies allerdings Moral: Erst traf Johannes Kühne (20.) per Foulelfmeter, dann glich Andre Fischer (25.) noch vor der Pause aus. Tarforst hatte mit dem schnell Doppelschlag zu kämpfen, ehe Lukas Herkenroth (57.) im zweiten Durchgang die erneute Führung zu Gunsten der Trierer Höhenkicker gelang. Nach einem Konter sorgte Chalve (72.) für die endgültige Entscheidung.

FSV Trier-Tarforst: Dahm-Lackas, Heitkötter, Gorges, Dammer-Keller, Picko, Chalve, Rigoni, Hahn-Herkenroth

Tore: 0:1 (3.) Nicola Rigoni, 0:2 (13.) Philipp Hahn, 1:2 (20., FE.) Johannes Kühne, 2:2 (25.) Andre Fischer, 2:3 (57.) Lukas Herkenroth, 2:4 (72.) Frank Chalve

Z: 200, SR: Amir Amirian (Burgschwalbach)