| 00:18 Uhr

Neun Minuten Tarforster Effizienz

Tarforsts Jason Thayaparan (links) im Duell mit Yannik Kerzan. TV-Foto: Sebastian Schwarz
Tarforsts Jason Thayaparan (links) im Duell mit Yannik Kerzan. TV-Foto: Sebastian Schwarz FOTO: Sebastian J. Schwarz (g_sport
TRIER. Rheinlandliga: Tarforst gewinnt gegen Morbach - Badem verschläft Anfangsphase - Mehring siegt gegen Ellscheid. Janik Krause

TRIER Bei spätherbstlichen Temperaturen stand am Wochenende der Rückrundenauftakt der Rheinlandliga an. Am Sonnabend fuhr der FSV Trier-Tarforst mit einem 3:0-Sieg über den SV Morbach den zweiten Dreier in Folge ein. Die SG Badem unterlag bei der TuS Koblenz mit 0:4. FSV Trier-Tarforst - SV Morbach 3:0 (3:0) Im letzten Heimspiel vor der Winterpause bezwang der FSV Trier-Tarforst am Samstagabend den SV Morbach mit 3:0. 115 Zuschauern sahen dabei vom Start weg eine unterhaltsame Rheinlandligapartie mit temporeichem Fußball. Trotz guter Passstaffetten standen beide Teams in den Anfangsminuten defensiv geordnet und ließen keine klaren Torchancen zu. Ein ruhender Ball führte dann zur Führung für den FSV: Jason Thayaparan platzierte den Ball aus gut 23 Metern unhaltbar für Lukas Gibbert im Morbacher Tor (22.). Die Gäste zeigten sich von dem Rückstand unbeeindruckt und reagierten offensiv. Dabei rückte die Abwehrkette allerdings weit auf. Tarforst nutzte dies mit einem langen Ball effizient aus, um die Führung auszubauen. Lukas Herkenroth setzte sich auf dem rechten Flügel durch und spielte flach in den Strafraum. Dort staubte Jan Weber - der bereits im Hinspiel gegen seinen Ex-Verein getroffen hatte - zum 2:0 ab (26.). Damit nicht genug: Nicola Rigoni krönte mit seinem Solo an zwei Verteidigern vorbei und einem anschließenden Abschluss ins untere rechte Toreck, neun effektive Minuten der Gastgeber (31.). Ungeachtet des hohen Rückstands steckten die Gäste nicht auf. Matthias Ruster wurde im FSV-Strafraum in guter Schussposition gleich zweimal abgeblockt (34.). Wenig später standen beide Keeper im Fokus. Zunächst hielt Gibbert bei einem Lupfer von Herkenroth stark (38.). Auf der Gegenseite verhinderte Daniel Bauer bei einem Schuss von Sebastian Schell den Anschluss (44.). Auch nach der Pause ließ der Unterhaltungsfaktor der Partie nicht nach. Obgleich Tarforst nicht mehr mit der Zielstrebigkeit der ersten Hälfte nach vorne spielte, harmonierte der Defensivverbund. Die Hunsrücker zeigten weiterhin eine gute Spielanlage, blieben aber im Abschluss glücklos. So köpfte Andre Spengler nach einem langen Einwurf nur knapp am Tor vorbei (55.). In aussichtsreicher Position rutschte Jonas Mart der Ball über den Spann (68.). Ein direkter Freistoß von Spengler flog knapp am rechten Pfosten vorbei (73.). Jonas Mart scheiterte nach einem Dribbling über den linken Flügel am Heimkeeper (77.). Kurz vor Abpfiff einer sehr fairen Partie zückte Thomas Greßnich nach einem taktischen Foul von Matthias Haubst noch die Ampelkarte (89.). Letztendlich sicherte sich Tarforst mit dem zweiten Sieg in Folge den Derbysieg. Christian Esch kam nach 90 Minuten zu folgendem Fazit: "Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung. Bis zum 3:0 haben wir defensiv sehr aggressiv agiert und sehr kompakt gestanden. Offensiv haben wir zielstrebig umgeschaltet. Im zweiten Durchgang haben wir viele Zweikämpfe gewonnen, aber etwas zu kompliziert gespielt. Daran werden wir nun arbeiten." Gästecoach Thorsten Haubst fasste zusammen: "In der Vorwärtsbewegung haben wir gut kombiniert. Dabei hat uns im Abschluss allerdings die nötige Konsequenz gefehlt. In der Defensive hatten wir einige Stellungsfehler und waren oft einen Schritt zu spät. Das hat Tarforst gut ausgekontert."FSV Trier-Tarforst: Daniel Bauer - Christoph Hebbeker, Pajtim Gashi, Michael Hassani, Frank Chalve - Bernhard Heitkötter, Jason Thayaparan - Jan Weber, Andre Thielen - Lukas Herkenroth, Nicola RigoniTrainer: Christian Esch SV Morbach: Lukas Gibbert - Martin Schultheis, Yannik Kerzan, Matthias Haubst, Matthias Ruster - Heiko Weber - Marius Marx, Luca Heintel - Andre Spengler, Jonas Mart - Sebastian SchellTrainer: Thorsten HaubstTore: 1:0 Jason Thayaparan (22.), 2:0 Jan Weber (26.), 3:0 Nicola Rigoni (31.)Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für Matthias Haubst (Morbach, 89./taktisches Foul) Schiedsrichter: Thomas Greßnich (Gusterath) Zuschauer: 115 TuS Koblenz II - SG Badem/Kyllburg/Gindorf 4:0 (3:0) Am Oberwerth nutzten die Reserve der TuS Koblenz am Samstagabend ihre spielerische Dominanz eiskalt aus und lag nach frühen Toren bereits zur Halbzeit mit 3:0 in Front. Badems Coach Thomas Schon kommentierte: "Leider haben wir die Anfangsphase verschlafen und lagen so bereits früh in Rückstand. Nach zwanzig Minuten fanden wir dann besser ins Spiel und standen defensiv besser. Da wir unsere drei aussichtsreichen Möglichkeiten aber nicht genutzt haben, war es ein verdienter Sieg für Koblenz." Bereits nach acht Minuten stand es nach einem Doppelschlag durch Kerim Arslan 2:0. Daniel Robertz verpasste aus Sicht der Eifeler den Anschluss. Per Foulelfmeter erhöhten die Gastgeber wenig später auf 3:0 (28.). Mike Schwandt scheiterte vor dem Kabinengang am Pfosten (34.). Nach dem Seitenwechsel hatte Damian Machon noch eine gute Gelegenheit. Obwohl Niklas Hermann vor dem 4:0 deutlich im Abseitsstand, fiel in der 73. Minute der Treffer zum Endstand. SG Badem: Jonas Knauf - Tobias Stoffel, Stefan Epper, Christopher Keil, Arne Becker, Manuel Berns, Felix Leuschen (2. Jan Friedrich), Mike Schwandt, Damian Machon, Jonas Rees (63. Jannik Hüweler), Daniel RobertzTrainer: Thomas SchonTore: 1:0 und 2:0 Kerim Arslan (5./8.), 3:0 Aleksandar Naric 3:0 (28./FE), 4:0 Niklas Hermann (73.)Schiedsrichter: Pascal Lichtenthäler (Daaden)Zuschauer: 50 SV Mehring - SG Ellscheid 1:0 (0:0)Bei herrlichem Sonnenschein trafen am Sonntagnachmittag die Teams aus Mehring und Ellscheid aufeinander. Moritz Jost sollte dabei in den Schlussminuten der goldene Treffer gelingen. Allerdings hätte die Partie auch gut und gerne 4:4 enden können. Bereits in der zweiten Spielminute hatte Sebastian Dax die Gästeführung auf dem Fuß. Auch Marco Michels verzog nur knapp (27.). Kurz vor der Halbzeitpause folgte eine Mehringer Drangphase: Dabei verfehlten Robin Eiden (35.) und Philip Meeth (39./44.) nur knapp das Gästegehäuse. Zwischenzeitlich wäre Benedikt Kaufmann beinahe das 0:1 gelungen (42.). Entstanden im ersten Durchgang noch viele Aktionen nach Umschaltsituationen, wurde es im zweiten Abschnitt vermehrt nach Standards gefährlich. Markus Schmitz köpfte knapp drüber (61.). Auf der Gegenseite hatte Sözen Pech im Abschluss (65.). Innerhalb von acht Minuten zappelte dann auf beiden Seiten das Tornetz: Allerdings wurden sowohl Philip Meeth (75.), als auch Michels aus vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen (83.). Schließlich sorgte ein Lupfer vom eingewechselten Nico Kieren auf Moritz Jost zum 1:0-Endstandtreffer (87.).Frank Meeth analysierte nach dem Schlusspfiff: "Das Spiel hätte auch Remis enden können. Wir haben heute leistungstechnisch zwar weniger investiert als zuletzt, sind dafür aber mit der Punkteausbeute hoch zufrieden, da wir so zur Winterpause auf jeden Fall im Mittelfeld stehen. Niklas Wagner kommentierte: "Anhand der Chancen in der ersten Halbzeit hätten mindestens beide Teams einen Punkt verdient gehabt. Ich fand wir haben ein richtig gutes Rheinlandligaspiel gesehen. Leider hat uns das Glück ein bisschen gefehlt."SV Mehring: Dominik Thömmes - Alexander Dietz (85. Jan Claasen), Sebastian Dietz, Nico Stadtfeld, Robin Eiden, Dennis Haas (64. Nico Kieren), Moritz Jost, Daniel Littau, Philip Meeth, Matija Jankulica, Burak Sözen Trainer: Frank MeethSG Ellscheid: Daniel Neisius - Yannick Schon, Markus Schmitz, Julien Augarde, Christoph Gräfen, Benedikt Kaufmann (79. Matthias Alt), Patrick Schmitz, Sebastian Dax, David Grommes, Markus Boos, Marco Michels Trainer: Niklas Wagner Tore: 1:0 Moritz Jost (87.)Schiedsrichter: Alexander Müller (Mendig)Zuschauer: 150