Bank-Filialen vor dem Aus

ARZFELD. (mr) Aufgrund steigender Kosten und hohen Investitionsanspruchs dünnt die Raiffeisenbank (Raiba) Westeifel ihr Filialnetz aus. Zum 1. April 2004 kommt das Aus für sechs Raiba-Standorte im Prümer Land.

Wie der Bankvorstand mitteilte, werden die Filialen in Auw, Lützkampen, Dasburg, Lambertsberg, Burbach und Schwirzheim Ende März schließen. Die Kunden sollen fortan in den benachbarten Standorten Bleialf, Üttfeld, Daleiden, Waxweiler, Schönecken und Weins-heim/Wallersheim betreut werden. Das Management lässt diese Geschäftsstellen so ausstaffieren, dass dort eine zeitgemäßere Kundenbetreuung möglich ist. Ausführlicher Bericht folgt.