1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bettingen: Ein großes Dankeschön an die Flut-Helfer aus dem Westerwald

Große Hilfe : Aus Hilfsaktion entstanden Freundschaften: Fluthelfer aus dem Westerwald erneut in Bettingen im Einsatz

Die Flut im Juli 2021 hat auch in Bettingen starke Verwüstungen angerichtet. Helfer aus dem Westerwald haben dort mit angepackt. Und das mehr als einmal.

Christa Habscheid, ein „Bettinger Mädchen“ und heute Direktorin des Gymnasiums in Bad Ems, meldete sich nach der Katastrophe in ihrer alten Heimat und bot Hilfe an. Sie erklärte, dass sie gute Kontakte zu dem Ausbildungszentrum für Bauberufe in Limburg habe. Von dort sei sie gefragt worden, ob sie einen Ort in der Eifel wisse, wo man mit einem Azubi-Lehrgang von Straßenbauern bei der Schadensbeseitigung helfen könnte. Der Weg führte die jungen Straßenbauer dann nach Bettingen, wo sie herzlich willkommen waren.

Matthias Landau, Chef der Limburger „Truppe“, rückte wenige Tage später in Bettingen an. Dort wurden vor Ort die Unterbringung und Verpflegung der Mannschaft sowie die Bereitstellung von Geräten und Werkzeug organisiert. Mit Unterstützung von einheimischen Baufirmen wurde Großartiges geleistet und die Aufräumarbeiten machten schnell Fortschritte. Über die Hilfsaktion sind auch Freundschaften entstanden. Jetzt waren die Helfer abermals in Bettingen im Einsatz. Ortsbürgermeister Jürgen Holbach bedankte sich herzlich für die Unterstützung und verabschiedete die Truppe nach getaner Arbeit mit den Worten: „Wir bleiben in Kontakt. Wann kommt ihr mit dem Motorrad?“