1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ein Tag, eine Strecke, viele Radler: Südeifeltour geht am Sonntag in die 14. Runde

Ein Tag, eine Strecke, viele Radler: Südeifeltour geht am Sonntag in die 14. Runde

Volksfeststimmung entlang des Enzbachs: Am Sonntag, 19. Juni, gehört die 25 Kilometer lange Strecke zwischen Arzfeld und Enzen wieder ganz den Radfahrern, Skatern und Wanderern. Die wird bei der Südeifeltour nämlich zur autofreien Zone erklärt, statt motorisiertem Verkehr gibt’s herrliche Landschaften, leckere Eifeler Gerichte und ein buntes Programm für Groß und Klein.

Arzfeld/Neuerburg/Enzen. Wie war das noch gleich im vergangenen Jahr? Wochenlang war es trocken, am Tag des Geschehens fielen dann aber etliche Programmpunkte buchstäblich ins Wasser. Wir halten viel davon, es dieses Jahr einfach andersherum zu machen - und schicken diese Bitte schon mal gen Eifelhimmel: dass der Sonntag, 19. Juni, ein sonnenreicher wird. Denn dann ist wieder Südeifeltour.

Das Konzept: eine Strecke, 25 Kilometer lang - und einen Tag lang besiedelt mit lauter fröhlichen Gästen. Dabei gibt es nur eine Regel: Autos - oder sonstige motorisierte Fortbewegungsmittel - sind nicht erlaubt (siehe Extra). Wer an diesem Tag zwischen Arzfeld und Enzen Spaß haben möchte, hat den zu Fuß, auf dem Fahrrad, auf Inline-Skates, in einem Bobby- Car oder einer Schubkarre - der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Die Trasse verläuft entlang der Enz, an der Strecke gibt es gleich mehrere Parkplätze - flexibel ist das Ganze also auch noch, denn jeder kann quasi starten, wo er möchte, oder einfach komplett von Arzfeld nach Enzen fahren - oder umgekehrt. Zu sehen gibt es auch noch so einiges: zum Beispiel das Klöppelkriegerdenkmal in Arzfeld, die Burganlage in Neuerburg oder die beiden Tunnelanlagen auf den Enztalradweg zwischen den beiden Orten. Ein Konzept, das sich bewährt hat: Die erste Südeifeltour wurde im Jahr 2003 ausgerichtet, nun steht bereits die 14. Auflage an.

Die Gemeinden: Und so richtig nett für die Pausen dazwischen machen es die sechs Südeifeltour-Gemeinden den Teilnehmern - etwa mit Radlermenüs, Grillspezialitäten und allerlei kulinarischen Besonderheiten, toller Musik, buntem Programm sowie Hüpfburgen und Karussell für die Kinder. An Fahrradverleih und Pannenservice ist natürlich auch gedacht. In jedem Ort gibt es also zwischen 10 und 18 Uhr Verpflegungsstationen sowie verschiedene Aktionen und Unterhaltungsangebote. Mit dabei: Neben Arzfeld und Enzen sind das Zweifelscheid, Neuerburg, Sinspelt und Mettendorf.

Kleiner Tipp: Wer es gar nicht erwarten kann, der kann sogar schon "vorradeln". Denn in den Gemeinden Enzen und Neurath startet die Südeifeltour schon einen Tag früher. Dort gibt es bereits am Samstag, 18. Juni, eine kleine Einstimmung auf die Sonntagstour - mit Essen, Trinken und Unterhaltung. Ein kleines Aufwärmtraining sozusagen - auf Südeifeler Art.Extra

Gesperrt: Während des Raderlebnistags sind am Sonntag, 19. Juni, zwischen 10 und 18 Uhr einige Straßen für den motorisierten Verkehr gesperrt: Betroffen sind die K 58 von Zweifelscheid bis Neuerburg und die L 4 von Neuerburg bis Enzen. In Sinspelt ist die B 50 (Hauptstraße) vom Kreuzungsbereich Bitburger Straße/Hauptstraße bis zum Kreuzungsbereich Hauptstraße/Viandener Straße nur einseitig befahrbar. Achtung: Im Kreuzungsbereich Hauptstraße/Viandener Straße treffen, kontrolliert durch die Polizei, motorisierter Verkehr und Radfahrer aufeinander. Gut zu wissen: Eine Einfahrt in die Stadt Neuerburg wird für den motorisierten Verkehr sichergestellt über die K 50 aus Richtung Koxhausen/Kreuzdorf, Burgstraße, Oberstraße und Weberstraße bis zum Parkplatz "Zinnenplatz". Zufahrten sind bis Neuerburg weiterhin möglich über K 50, Scheuern bis zur Weiherstraße und L 10 von Krautscheid bis zur Kölner Straße/Autohaus German. In Mettendorf sind Zufahrten über die L 8 und die L 3 möglich. eib

Weitere Informationen zu Sperrungen und Programm gibt es auch im Internet unter: www.suedeifeltour.de