Engel, Maria, Blumen

SPEICHER. (dj) Früher stand er in jedem Haus – der Mai-Altar. Im Schlafzimmer oder auch in der guten Stube bauten Kinder ein solches Altärchen auf. Das Heimatmuseum Speicher lässt diese Tradition wieder aufleben und hat auch einen Mai-Altar auf- und ausgestellt.

Muttergottes-Figuren, Engel und Marienbilder standen im Mittelpunkt von Mai- oder Marien-Altärchen. Umgeben wurden sie von bunten frischen Blumen aus der Region. Besonders beliebt waren Gänseblümchen sowie Schlüssel- und Kleeblumen, die zu dieser Jahreszeit wunderschön blühen. Bis zum 31. Mai pflegten die Kinder früher den Altar und stellten ständig neue Blumen auf. Auch das damals übliche Morgen- und Abendgebet verrichteten die Kinder vor ihrem Altärchen. Traditionell baten sie den lieben Gott um Schutz vor Gefahren. Doch dieser Brauch ist fast völlig vergessen. Die Kinder aus dem Mungelter haben ihn wieder nun wieder aufleben lassen und im Heimatmuseum in Speicher ein Mai-Altärchen nach alten Vorbildern aufgebaut. Wie früher werden sie diesen bis Ende Mai pflegen. Öffnungszeiten des Heimatmuseums: sonntags von 14 bis 18 Uhr, montags von 10 bis 12.30 Uhr und mittwochs von 10 bis 12.30 Uhr oder an anderen Tagen nach Anmeldung bei Werner P. Streit, Telefon 06562/2023.