Fit am Computer und auf dem Feld

Fit am Computer und auf dem Feld

Am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel wurden die frisch gebackenen landwirtschaftlichen Techniker und Wirtschafter verabschiedet.

Bitburg. (red) Neben vielen Ehrengästen wünschte Karl Hahn für die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier den Absolventen der einjährigen und zweijährigen landwirtschaftlichen Fachschule des DLR Eifel viel Glück, um die zukünftigen beruflichen Herausforderungen erfolgreich zu meistern.Dechant Klaus Bender referierte zum Thema "Welche Partei wählt ein Katholik? Die Rolle des `christlichen Ethos' in der Politik". Neben einem geschichtlichen Rückblick stellte Dechant Bender aktuelle Bezüge zur Politik dar. Juliane Romberg, Leiterin der Abteilung Schule, fasste die wichtigsten Punkte des vergangenen Wintersemesters zusammen. Das erste und dritte Semester nahmen am Blended-Learning Unterricht teil, einem Pilotprojekt des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz. Die Schüler arbeiteten dabei einen Tag zu Hause am eigenen Computer statt im Klassenzimmer zu sitzen. Der E-Learning-Unterricht, so Juliane Romberg, könne und solle den Präsenzunterricht nicht ersetzen, aber durch die Kombination beider Unterrichtsformen lasse sich ein optimaler Lernerfolg erzielen.Den Erfolg der eigenständigen Erarbeitung von Fachwissen zeigte David Lehnen in seinem Abschlussprojekt "Maisabstandsversuch auf Ertrag und Qualität". Die Schüler der Wirtschafterklasse nahmen in einem zweiwöchigen Projekt des Fachgebiets "Tierische Produkte erzeugen und vermarkten" die Bereiche Fütterung, Haltung, Management und Wirtschaftlichkeit unter die Lupe. Verbesserungsvorschläge wurden erarbeitet und die Ergebnisse dokumentiert und präsentiert. Stefan Simonis stellte sein Projekt "Anforderung an eine hochwertige Gras-Silage" vor. Nach der Überreichung der Zeugnisse schloss Edgar Henkes, stellvertretender Dienststellenleiter des DLR Eifel, den offiziellen Festakt. Er gratulierte den Absolventen und wünschte ihnen viel Erfolg. Anschließend luden die Fachschüler die Gäste und das Lehrerkollegium zu Büffet und gemeinsamer Feier ein.Klassenbeste wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet

Die Absolventen: Wirtschafterausbildung: Jochen Duplang, Brandscheid; Johannes Feinen, Rommersheim; Johannes Friedrich, Ehlenz; Kerstin Kandels, Berscheid; Florian Kölsch, Altrich; Stephan Marx, Waldweiler; Markus Neyses, Bitburg-Masholder; Johannes Reichert, Preist; Berthold Schares, Niederpierscheid; Stefan Simonis, Hontheim; Christoph Thiex, Strickscheid; Michael Robert van Kann, Dahlem; Patrick Wallesch, Eschfeld; Markus Weiß, Wittlich. Technikerausbildung: Andreas Abs, Peffingen; Johannes Bustert, Zerf; Matthias Durben, Monreal; Lars Finken, Steffeln; Thomas Kreutz, Wilsecker; David Lehnen, Wiersdorf; Christian Wonner, Üttfeld; Peter Wonner, Reiff; Tobias Wirtz, Pintesfeld.Die Klassenbesten waren Andreas Abs, Peter Wonner und Thomas Kreutz (Technikerklasse) sowie Stefan Simonis, Johannes Reichert, Kerstin Kandels (Wirtschafterklasse) wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet. Buchprämien des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und des Vereins landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen sowie Gutscheine über ein Jahresabonnement der DLZ und DLG belohnten den Erfolg.