Hegen und pflegen

BITBURG. (red) Hubertusgottesdienste erinnern den Jäger an seine Bestimmung, nämlich Beauftragter des Schöpfers in seinem Jagdrevier zu sein, das Wild zu hegen und die Natur zu pflegen.

Gleichzeitig sind die Hubertusgottesdienste Dankgottesdienste des Weidmanns für die Schönheit der Natur. Erst seit 1960 sind sie in der Bundesrepublik Deutschland üblich. Damals wurde anlässlich der Ordenstagung des Deutschen Falkenordens eine Hubertusmesse im Xantener Dom gefeiert. Am 3. November jeden Jahres ist das Fest des Heiligen Hubertus. Zu seinen Ehren findet am Samstag, 4. November, um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius Erdorf eine Hubertusmesse für Parforce-Hörner in Es statt. Auf Initiative der Jagdgenossenschaft Erdorf und des Jagdpächters Dr. Michael Jager, Bitburg, gestaltet das "Bläserkorps der Waldjugend Dudeldorf" mit seinem Vorsitzenden Ralf Reuter und Dirigenten Paul Marx, Dudeldorf, unter Mitwirkung von Pastor Bernhard Bollig den Dankgottesdienst. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, an der feierlichen Messfeier teilzunehmen.