Ihre Meinung

Zum Artikel "Großer Andrang im Vorfeld" (TV vom 23./24. März) zum geplanten Konzert der Prinzen schreibt diese Leserin:

Am 31. Januar las ich im Internet auf der Seite der Prinzen, dass sie am 7. September ein Konzert in der Erlöserkirche in Gerolstein geben werden. Bei der Internetrecherche stieß ich auf einen Artikel im Trierischen Volksfreund: "Für nur 200 Sitzplätze und 200 Stehplätze werden Karten verkauft / Eintrittskarten ab dem 15. Februar zum Preis von 39 Euro (Stehplatz) und 49 Euro (Sitzplatz) ausschließlich in der Tourist-Info Gerolsteiner Land." Am 14. Februar erkundigten wir uns telefonisch bei der Tourist-Info Gerolsteiner Land, ab wann am 15. Februar geöffnet sei, damit wir früh genug anstünden, um Sitzplatzkarten für die Prinzen erwerben zu können. Die Angestellte am Telefon erklärte, dass wir am kommenden Tag gar nicht kommen bräuchten, weil alle Sitzplatzkarten bereits verkauft seien. Wie geht das vor dem Verkaufsstart? Jetzt lese ich im oben genannten Artikel, wie Hans-Peter Böffgen, Geschäftsführer der Tourist-Info, den Kartenverkauf der Sitzplatzkarten am 15.Februar beschreibt. Was hat Herr Böffgen gesehen? Auf eine Warteliste hatte uns die Angestellte eingetragen - aber wenn Sie jetzt glauben, dass uns wenigstens eine der von Herrn Böffgen im genannten Artikel angesprochenen 30 zusätzlichen Sitzplätze umgewandelten Karten erreicht hätte - nein. Na denn "Gute Nacht, Tourist-Info Gerolsteiner Land!" Ich wende mich nicht mehr dorthin. Margarete Groß, Großkrotzenburg (Hessen)

Mehr von Volksfreund