1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kampf der Eier-Gladiatoren

Kampf der Eier-Gladiatoren

Das Wetter war auf Seiten der Bollendorfer: Strahlender Sonnenschein lud am Ostersonntag die Einwohner und Touristen Bollendorfs zur traditionellen Eierlage ein.

Bollendorf. (mb) Es blieb trocken, die Sonne lächelte den Zuschauern ins Gesicht - und doch war es eisig kalt. Dennoch, der Verkehrs- und Gewerbeverein Bollendorf, Veranstalter der Eierlage, fand ein Rezept gegen die Kälte und bot Glühwein an. Die Zuschauer kamen nicht ganz so zahlreich wie im letzten Jahr, wurden jedoch alles andere als enttäuscht. Bevor stand der Kampf der Eier-Gladiatoren; Raffer gegen Läufer. Um 14 Uhr ging es los mit dem Wettstreit der Junioren. Die Aufgabenstellungen sind klar verteilt: Während der Raffer 51 Eier, welche in einem Abstand von einem Meter aufgestellt sind, "raffen" und in einen Korb an der Ziellinie tragen muss, soll der Läufer eine Strecke von 3,6 Kilometer absolvieren. Gewinner ist derjenige, der seine Aufgabe zuerst gelöst hat. Souverän siegte der elfjährige Läufer Michael Cruchter gegen seinen Konkurrenten Raffer Thorsten Burggraf. Es sollte erst mal ein Tag der Läufer bleiben. Trotz verschärfter Regeln in Form von 102 Eiern im Abstand von 50 Zentimetern für den Raffer und einer zurückzulegenden Strecke von 7,2 Kilometern für den Läufer setzte sich auch im ersten Seniorenwettkampf der Läufer durch. Matthias Haffner triumphierte über Peter Klein. In einem Wettstreit sollte jedoch auch der Raffer erfolgreich abschließen, und so siegte schließlich Raffer Simon Eul gegen den Luxemburger Läufer Nils Steimetz. Zur Belohnung wurden die Teilnehmer des traditionellen Wettkampfes mit Pokalen ausgezeichnet. Überreicht wurden diese von Kurt Allar, Vorsitzender des Verkehrs- und Gewerbevereins und gleichzeitig souveräner Moderator des Spektakels, sowie von der Bollendorfer Apfelkönigin Melanie I. Verbunden mit einer Einladung zum Verzehr der gebackenen Eier an alle hungrigen Zuschauer fand die diesjährige Bollendorfer Eierlage ihr Ende.