Konjunkturpaket II: Bund und Land fördern Projekte in der Eifel

Konjunkturpaket II: Bund und Land fördern Projekte in der Eifel

Bitburg/Prüm/Daun. (cus) Positives Signal aus Mainz: Mehr als 80 Prozent der Projekte aus dem Konjunkturpaket II, für die das rheinland-pfälzische Innenministerium zuständig ist, sind inzwischen bewilligt.

Damit kann Geld aus dem Budget von Bund und Land für 105 Projekte in Rheinland-Pfalz fließen.

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm bedeuten die vom Innenministerium geförderten Projekte Gesamt-Investitionen von 1,76 Millionen Euro (einschließlich kommunaler Eigenanteil). 563 000 Euro davon fließen in die energetische Sanierung am Gebäude der Kreisverwaltung in Bitburg. Die weiteren Beträge teilen sich wie folgt auf (jeweils einschließlich Eigenanteil):

Alsdorf: Umbau und Erweiterung des Feuerwehrhauses, (108 000 Euro). Arzfeld: Neubau einer Fahrzeughalle für den Katastrophenschutz im Eifelkreis (136 000 Euro), Sportplatzgebäude an der zentralen Sportanlage. Bitburg: Erlebnisbad Cascade (132 000 Euro). Neidenbach: Sportplatzgebäude (107 000 Euro). Orenhofen: Eifellandhalle (209 000 Euro). Roth bei Prüm: Um- und Anbau Dorfgemeinschaftshaus (erster Bauabschnitt, 300 000 Euro).

Im Landkreis Vulkaneifel stehen Gesamt-Investitionen von 4,2 Millionen Euro an. Das größte Einzelprojekt ist das Hallenbad Daun mit 3,2 Millionen Euro (Sportstättenförderung). In Abbruch und Neubau der Jugendverkehrsschule Daun fließen 332 000 Euro. Umbau und Sanierung des ehemaligen Schulgebäudes in Oberbettingen kosten 222 000 Euro (Bereich Dorferneuerung). Die energetische Optimierung und Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses Sarmersbach schlägt mit 487 000 Euro zu Buche.

Mehr von Volksfreund