Matthias wird sich freuen

Saubere Arbeit: Die Matthias-Bruderschaft Stadtkyll-Dahlem hat ihr Pilgerkreuz am Stadtkyller Kirchplatz restauriert.

Stadtkyll. (fpl) Das Pilgerkreuz der Matthias-Bruderschaft Stadtkyll-Dahlem ist wieder schön: Im Lauf der Jahre hatte es Moos angesetzt, die Inschrift war kaum noch lesbar. In Absprache mit Matthias Dimmer, Architekt in Stadtkyll und Mit-Pilger, ließ die Bruderschaft die Säule mit einem Spezialreiniger putzen und anschließend die Schrift nacharbeiten und imprägnieren. Das Stadtkyller Pilgerkreuz — die Bruderschaft geht jeden Frühling zum Grab des Apostels - war ursprünglich am Trierer Berg aufgestellt. Traditionell machten die Pilger (erste dokumentierte Wallfahrt im Jahr 1635) dort zum letzten Mal auf dem Weg zum Apostelgrab Rast.Im Zuge des B-51-Ausbaus (der TV berichtete) war jedoch der Standort so beeinträchtigt worden, dass die Pilger ihr Kreuz nach Stadtkyll brachten und am Kirchplatz aufstellten.